Jan Brokof erhält Otto-Dix-Preis

Dem Berliner Grafiker wird morgen die Auszeichnung für junge Gegenwartskunst verliehen.

Der Preis wird von der Stadt Gera zum neunten Mal vergeben und ist mit 20 000 Euro dotiert. Brokof, 1977 im brandenburgischen Schwedt geboren, ist unter anderem bekannt für eine Installation, in der er die Einrichtung eines Plattenbau-Jugendzimmers in Holzschnitten nachgebildet hat. Die Jury des Dix-Preises lobte die Bezüge zur deutsch-deutschen Geschichte in seinem Werk, "das einen zeitgemäßen Bezug zur Gegenwart hat und zur Auseinandersetzung anregt".

Mit der Preisverleihung startet zugleich eine Ausstellung in der Geraer Orangerie, in der neben Arbeiten Brokofs auch Werke der übrigen Dix-Preis-Kandidaten bis 23. September gezeigt werden. dpa

aktuellere News:
< Warnung vor Umzug der Gemäldegalerie  >

nächste News:
< Hanne Darboven Stiftung kauft Wohnhaus >


Abo