Norbert Prangenberg gestorben

Skulptur und Malerei standen in seinem Werk gleichberechtigt gegenüber

Der Maler und Bildhauer Norbert Prangenberg ist im Alter von 63 Jahren in München gestorben. Der in Nettesheim bei Neuss geborene Künstler hatte zunächst eine Goldschmiedelehre absolviert. Er begann seine künstlerische Arbeit mit Grafiken und Zeichnungen, später entstanden Skulpturen aus Ton und großformatige Bilder.
"Bei Prangenberg stehen Zeichnung, Malerei und Skulptur gleichberechtigt nebeneinander. Aus einem Vokabular einfacher Formen wächst über mehrere Jahrzehnte ein eigenständiger bildlicher Kosmos. Kuben, Kreise, Rauten, Winkel sind Anstoß für einen stetigen Prozess, einer elementaren Auseinandersetzung mit Farbe, Form, Struktur" hieß es zu einer Ausstellung (2011) in der Barbara Gross Galerie.
Prangenbergs Werke finden sich unter anderem im Museum Ludwig in Köln, im Museum Weserburg in Bremen und in der Sammlung zeitgenössischer Kunst der Bundesrepublik Deutschland in Bonn. Neben seiner künstlerischen Arbeit hatte Norbert Prangenberg eine Professur an der Kunstakademie München. pb


aktuellere News:
< Künstler. Stein kann nach Venezuela zurück >

nächste News:
< Museum Europäischer Kulturen: neue Leitung >


Abo