Künstler Wolfram Kastner freigesprochen

Der Aktionskünstler Wolfram Kastner ist vom Vorwurf der "Belästigung der Allgemeinheit" freigesprochen worden.

Kastner hatte eine Fotoausstellung mit verstümmelten Kriegsopfern mitten in einem Münchner Wohngebiet gezeigt, weshalb die Stadt ein Bußgeld gegen ihn verhängt hatte. Dagegen hat sich der Künstler nun erfolgreich gewehrt: Der Einspruch des 65-Jährigen gegen den Bußgeldbescheid des Kreisverwaltungsreferats in Höhe von 250 Euro hatte am Mittwoch vor dem Amtsgericht München Erfolg. Das Urteil sei jedoch eine "Einzelfallentscheidung", betonte Amtsrichter Jürgen Hanselmann in seiner halbstündigen Begründung. dpa

aktuellere News:
< Sammlung Sigg geht nach Hong Kong >

nächste News:
< Richter spendet Werke für Straßenzeitung  >


Abo