Wasserschaden an Turm des Speyerer Doms

Er ist zwar für die Ewigkeit gebaut, doch dem Regenwasser konnte er nicht trotzen: An einem Turm des Speyerer Doms ist ein Wasserschaden entdeckt worden.

Aufgefallen ist er bei Bauarbeiten im Inneren, wie Projektleiter Mario Colletto am Dienstag sagte. Derzeit wird eine Aussichtsplattform auf dem fast 70 Meter hohen Turm errichtet, nun werden gleichzeitig die Folgen des Regenwassers beseitigt. Sandsteinteile müssen ausgewechselt und Fugen erneuert werden, um die Außenfassade wieder dicht zu machen, wie Colletto sagte. Die Kosten bezifferte er auf rund 600 000 Euro. Ende Oktober soll die neue Plattform eröffnet werden. Der Speyerer Dom ist die größte erhaltene romanische Kirche der Welt, er wurde am 4. Oktober 1061 geweiht. dpa

aktuellere News:
< Richter spendet Werke für Straßenzeitung  >

nächste News:
< Neuer Direktor des Berliner Bröhan-Museums >


Abo