Düsseldorf darf "Tausendfüßler" abreißen

Die umstrittene denkmalgeschützte Hochstraße "Tausendfüßler" in Düsseldorf aus den Wirtschaftswunderjahren darf abgerissen werden.

"Nach der notwendigen Sanierung wäre der Tausendfüßler kein Denkmal mehr", teilte Nordrhein-Westfalens Bauminister Harry Voigtsberger (SPD) am Dienstag mit. Daher bestünden keine Einwände gegen den von der Stadt Düsseldorf beantragten Abbruch. Um einen Abriss zu verhindern, hatten Denkmalschützer das Bauministerium eingeschaltet. Als Symbol der autogerechten Stadt kam die auf meterhohen Stelzen verlaufende Straße 1993 auf die Denkmalliste. Die mehr als 500 Meter lange Trasse verläuft nahe der Prachtmeile "Kö". Düsseldorf will den Autoverkehr in einen Tunnel verlegen. Nach Plänen des US-Stararchitekten Daniel Libeskind entsteht dort derzeit ein Geschäfts- und Bürozentrum.dpa

aktuellere News:
< Maler Georges Mathieu gestorben >

nächste News:
< Spies gibt Ämter am Max-Ernst-Museum auf >


Abo