Hochtief will Elbphilharmonie weiterbauen

Der Baukonzern Hochtief will die Hamburger Elbphilharmonie weiterbauen.

Kurz vor Ablauf eines Ultimatums der Stadt erklärte sich Hochtief bereit, die Arbeiten am Dach des Konzerthauses wieder aufzunehmen. "Wir hoffen, dass unsere konstruktive Lösung beim Saaldach ein positives Klima für eine Einigung bei anderen Themen schafft", sagte der Vorstandsvorsitzende der Konzerntochter Hochtief Solutions AG, Rainer Eichholz, am Donnerstag.

Vor sechs Wochen hatte die Stadt Hamburg Hochtief ein Ultimatum gestellt. Sollte das Dach über dem großen Konzertsaal nicht bis zum 31. Mai abgesenkt werden, werde die Stadt von ihrem Kündigungsrecht Gebrauch machen. Noch ist die Konstruktion nicht mit dem restlichen Gebäude verbunden. Die Arbeiten an der Elbphilharmonie ruhen seit November 2011, weil die Stadt und Hochtief sich über die Sicherheit des Daches streiten. dpa

aktuellere News:
< Bakargiev: Wahlrecht für Hunde und Beeren >

nächste News:
< Elbphilharmonie: Einigung in Sicht >


Abo