Überraschender Fund im Bamberger Dom

Für das Landesamt für Denkmalpflege ist es nichts weniger als eine Sensation: Im Bamberger Dom haben Experten umfangreiche Mauerreste der vor genau 1000 Jahren geweihten Kathedrale entdeckt, die später ein Raub der Flammen wurde.

Der vor einem Jahrtausend erbaute Dom war im 12. Jahrhundert bei einem Brand zerstört worden, so dass das Gebäude komplett neu errichtet werden musste. Bislang ging die Forschung davon aus, dass nur noch wenige Reste dieses Doms erhalten sind. Nun aber stießen Mitarbeiter des Landesamts auf einen bislang ungenutzten Raum - und dessen südliche und westliche Mauer stammen tatsächlich aus der Zeit des ersten Dombaus vor 1000 Jahren.

Diese Entdeckung liefert wichtige Informationen über Architektur und Bauweise der damaligen Zeit, wie das Landesamt und das Erzbistum Bamberg am Dienstag mitteilten: „Mit diesem neuen Befund wird das bisherige Bild des Doms wesentlich ergänzt und konkretisiert.“ dpa

aktuellere News:
< Neue "Kunstwoche" für Berlin >

nächste News:
< Sammlung Sachs: Spannung in London steigt >


Abo