Bauhaus-Kunst vor Gericht

Das Werk des Bauhaus-Künstlers Oscar Schlemmer beschäftigt am Mittwoch das Verwaltungsgericht Düsseldorf.

Ein Nachkomme des 1943 gestorbenen Künstlers wendet sich dagegen, dass drei Kunstwerke in das Verzeichnis national wertvollen Kulturguts eingetragen werden sollen. Das teilte das Gericht am Montag mit. Mit der Eintragung wird eine Ausfuhr der Werke genehmigungsbedürftig.

Als im Dezember 2008 in Köln mehr als 60 Schlemmer-Kunstwerke unter den Hammer kommen sollten, hatte das Land Nordrhein-Westfalen die Eintragung von drei Kunstwerken beschlossen. Der Kläger bezweifele die Zuständigkeit des Landes und halte die Voraussetzungen für eine Eintragung nicht für gegeben, erklärte das Gericht. Es geht um zwei Plastiken und das Bild "Sechs-Köpfe-Fries" aus dem Jahr 1935. dpa

aktuellere News:
< Linke-Politiker wird Stipendiat bei Eliasson >

nächste News:
< Klaus Staeck wieder Akademie-Präsident >


Alle News
Gestern
17 / 10 / 2014
16 / 10 / 2014
15 / 10 / 2014
14 / 10 / 2014
Abo