Abschied von Staatsgalerie-Leiter Rainbird

Poetischer Name, prägendes Profil: Stuttgart sagte "Ade!" zu Staatsgalerie-Leiter Sean Rainbird.

"Sie haben dieses Haus weit vorangebracht und den Stuttgartern viel Grund gegeben, Sie zu vermissen", lobte Kunststaatssekretär Jürgen Walter (Grüne) den Briten bei dessen Verabschiedung am Montag in Stuttgart. Mit den Großen Landesausstellungen zu Matisse und Hans Holbein habe Rainbird das Profil der Staatsgalerie weiter geschärft, ferner durch markante Ankäufe. So erwarb das Haus unter seinem Direktorat etwa das Gemälde "Rhythmus der Fenster" von Paul Klee. Rainbird, der im November 2006 von der Londoner Tate Gallery nach Stuttgart gekommen war, wechselt zum 1. April an die Spitze der Irischen Nationalgalerie in Dublin. Sein Nachfolger steht noch nicht fest. dpa

aktuellere News:
< TEFAF: Kunst in der Krise besonders gefragt >

nächste News:
< Direktor der Kunsthalle Wien zurückgetreten >


Abo