Picasso-Museum erhält 100 Linolschnitte

Münster (dpa/lnw) - Deutschlands einziges Picasso-Museum kann seine Sammlung um mehr als 100 Linolschnitte des Genies erweitern.

Die Sparkasse Münsterland Ost hat die Werke vom Londoner Kunsthändler Fredrick Mulder erworben und stellt sie dem Museum in Münster als Dauerleihgabe zur Verfügung. Das teilte die Bank am Mittwoch mit. Es seien 101 Exemplare. "Diese Linolschnitt-Sammlung ist die größte deutsche Museumskollektion", sagte Museumsdirektor Markus Müller laut Mitteilung. Nur das Museum of Modern Art in New York habe mehr Werke dieser Art. Einige sollen von August an in der Schau "Picasso unter Druck" gezeigt werden. Pablo Picasso (1881-1973) war schon mehr als 70 Jahre alt, als er sich der Technik des Linolschnitts zuwandte. dpa

aktuellere News:
< Guggenheim-Lab für Berlin nicht verloren >

nächste News:
< documenta-Kunst werden: Aushilfen gesucht >


Abo