Hasselblad-Preis für Paul Graham

Der britische Fotograf Paul Graham bekommt in diesem Jahr den renommierten Hasselblad-Preis für Fotografie.

Graham, Jahrgang 1956, sei einer der brillantesten Fotografen seiner Generation. In fast 40 Jahren fotografischer Arbeit habe er ein Gesamtwerk geschaffen, das in sich schlüssig und niemals monoton sei,teilte die internationale Jury am Donnerstag in Stockholm mit. Seine Bilder seien zugleich einfühlsam und subtil politisch.

Die Auszeichnung ist mit einer Million Kronen (112 000 Euro)
dotiert und gilt als einer der weltweit wichtigsten Preise für
Fotografie. Im vergangenen Jahr ging sie an den libanesisch-amerikanischen Künstler Walid Raad. dpa

aktuellere News:
< Gemeinsame Suche nach Beutekunst >

nächste News:
< Künstlerinnen drohen lange Haftstrafen >


Abo