Impressionismus

Die direkte Übertragung ihrer sinnlichen Eindrücke auf Leinwand gab den Impressionisten ihren Namen. Merkmale ihrer atmosphärischen Bilder von blühenden Gärten und dem gesellschaftlichen Leben von Paris waren das flimmernde Licht und die leuchtenden Farben. Künstler wie Claude Monet, Paul Cézanne, Edouard Manet und Pierre-Auguste Renoir schufen so nicht nur Meisterwerke der impressionistischen Kunst, sie richteten sich auch gegen die akademische Salonmalerei ihrer Zeit. Bis heute gehört die Malerei des Impressionismus wie die des Expressionismus zu den beliebtesten Stil-Epochen und steht im Mittelpunkt vieler Ausstellungen der großen Museen.

Der Dandy der Avantgarde
Édouard Manet
Der Dandy der Avantgarde
Der letzte alte Meister oder der Begründer der Moderne? Für bahnbrechende Bilder wie »Olympia« oder »Das Frühstück im Grünen« wurde der Maler einst verhöhnt. Heute gilt Edouard Manet als glänzender Wegbereiter des Impressionismus
Eduard Manet: "Im Wintergarten"
Impressionismus - Expressionismus - Berlin
Gemeinsam gegen die Akademie
Beiden ging es um das Erleben des Moments und den Kampf gegen den Akademismus. Über die erstaunlich zahlreichen Gemeinsamkeiten der beiden wichtigen Stilrichtungen Impressionismus und Expressionismus
Edgar Degas : "Junge Spartanerinnen fordern Knaben zum Kampf auf"
Edgar Degas - Karlsruhe
Meister ohne Kopierschutz
Man kennt Edgar Degas als Impressionisten, der Dirnen und Tänzerinnen malte. Er war aber auch Historienmaler und akademisch geschulter Kopist
Claude Monet "Das Mittagessen"
Monet - Frankfurt
Geburt einer Epoche
Claude Monets Werk ist nicht nur schön, sondern auch voller Gesellschaftskritik. Warum ein zentrales Werk außerdem eine waschechte Provokation war, erklärt Felix Krämer, Kurator der Ausstellung "Monet und die Geburt des...
Liebermann Westküste
Max Liebermann auf Föhr
In leisen Nordseefarben
Nicht die grellen, leuchtenden Farben der französischen Pleinairmalerei, sondern die leisen und gedämpften Töne der Amsterdamer Impressionisten waren Vorbild für Max Liebermanns Bilder der niederländischen Küste. Trotzdem mauserte sich der deutsche Künstler vom »Armeleutemaler« zum Pionier der Moderne.

Aktuelle Ausstellungen

Themenseiten

Weitere Themenseiten zum Impressionismus

Weitere Artikel

Liebe, Rausch & Untergang
Venedig ist ein magischer Ort. Seit Jahrhunderten inspiriert die Stadt Maler zu Meisterwerken. Kathrin Baumstark, die für das Bucerius-Kunst-Forum die Ausstellung »Venedig – Stadt der Künstler« konzipierte, versucht im Gespräch, diesen besonderen...
Carla über Édouard Manets »Frühstück im Grünen«
Carla, 5, macht gern allein Gymnastik und sammelt Pilze im Wald mit ihrer Oma.
Der treueste Impressionist
Vielleicht war Camille Pissarro wirklich »der Erste der Impressionisten«, wie das Pariser Marmottan derzeit in einer großen Ausstellung behauptet. Dass er trotzdem nicht zur Legende wurde, hatte andere Gründe
Loulou über Henri Rousseaus "La Noce"
Loulou, 6, durchschaut Intrigen und kennt sich mit komplizierten Familienkonstellationen mit bösen Stiefmüttern und bissigen Hunden aus.
Magier der Farben
Vom tonigen Impressionisten zum farbstarken Maler der Moderne: Zu Emil Noldes 150. Geburtstag hat die Nolde-Stiftung im früheren Wohnhaus des Künstlers zahlreiche Meisterwerke zusammengestellt
Ideal? Normal!
Immer wieder beschäftigte sich der deutsche Impressionist Lovis Corinth mit dem nackten weiblichen Körper. Seine sinnlichen, lebensnahen Werke unterschieden sich dabei deutlich von den damals vorherrschenden idealisierten Aktbildern.
Vater der Rheinromantik
Der britische Maler William Turner gilt als einer der Väter der Rheinromantik. Zwei Jahrhunderte nach seiner ersten Reise zu dem Fluss sollen Touristen seine Malorte wieder erleben können
Im Rausch des fernen Ostens
Van Gogh, Manet, Bonnard und viele andere Meister der Moderne waren im totalen Japan-Fieber, als sie die Schlüsselwerke der Epoche schufen. Die Geschichte des Japonismus
Claude Monet: "Unter den Pappeln", 1887
Gemälde von August Renoir, Alfred Sisley oder Camille Pissarro verdeutlichen die Entwicklung des Impressionismus. Die Stars der Potsdamer Ausstellung sind aber die Bilder von Claude Monet
Schimmerndes Licht
Er war einer der Lieblingskünstler von Sammler Ernst Beyeler – jetzt feiert dessen Stiftung ihren 20. Geburtstag mit Meisterwerken des großen Impressionisten Claude Monet
Pionier der Moderne
Paul Cézanne war ein Sturkopf. Seine wilden Jugendwerke sollten sofort in den offiziellen Salon, reifere Leistungen unbedingt ins Museum. Zum einflussreichsten Anreger der Moderne wurde der Traditionalist trotzdem – mit der Erfindung eines...
Ein Museum für Potsdam
... steht jetzt in Potsdam. Neu, supermodern und ein Hauch Historie: Potsdam bekommt ein neues Kunstmuseum. Kunstmäzen Hasso Plattner erfüllt sich damit den Traum eines eigenen Kunstpalastes
Der Monet-Teich
Ein paar Lilien, einige Koi-Karpfen, klares Quellwasser: Fertig ist die perfekte Realkopie eines Claude-Monet-Gemäldes. Ein Teich in der japanischen Stadt Seki wird hier zum kunstvollen Internetstar
Die große Einfachheit
Sie reduzierte ihre Malerei aufs Wesentliche und überwand so den Naturalismus. Der Tod von Paula Modersohn-Becker jährt sich zum 100. Mal, üppige Ausstellungen ehren die Künstlerin
Lilith über Paul Gauguins "Barbarische Erzählungen"
Im Wald nur mit Unterhose zu sitzen, findet Lilith (6) äußerst komisch. Unsere Kunstexpertin kennt die Dresscodes zu Land und zu Wasser nämlich ganz genau. Die jungen Damen warnt sie außerdem vor dem bösen Mann – denn der sieht nicht so aus, als...