Emil Nolde

Emil Noldes (1867 bis 1956) von starker und ausdrucksvoller Farbigkeit geprägten Darstellungen zeigen oft landschaftliche Motive seiner norddeutschen Heimat. Der deutsche Expressionist bleibt aufgrund seiner Rolle im Nationalsozialismus umstritten und wird dennoch bis heute als einer der größten Aquarellisten gefeiert.

Der Farbenstürmer
Emil Nolde in Bernried
Der Farbenstürmer
Emil Nolde ist berühmt für strahlende Blumenbilder und dramatisch, farbige Landschaften. Dabei hatte auch das Fantastische und Bizarre stets einen festen Platz in seiner Kunst
Noldes dunkle Seite
Emil Nolde und die Nazis
Noldes dunkle Seite
Einer der Superstars der Moderne ist in Misskredit geraten: Erkenntnisse zu seiner Hitler-Verehrung haben Risse in seinen Heldensockel geschlagen. Warum es gar nicht schlecht ist, dass die Nolde-Welt ins Wanken gerät
Exotik für einen Friesen
Nolde-Ausstellung zur Südsee
Exotik für einen Friesen
Zu Emil Noldes 150. Geburtstag zeigt das Landesmuseum Schloss Gottorf die Sonderausstellung "Nolde in der Südsee". Sie beleuchtet auch das schwierige Verhältnis des erfolgreichen Expressionisten zum Kolonialismus
Magier der Farben
Emil Nolde Meisterwerke in Seebüll
Magier der Farben
Vom tonigen Impressionisten zum farbstarken Maler der Moderne: Zu Emil Noldes 150. Geburtstag hat die Nolde-Stiftung im früheren Wohnhaus des Künstlers zahlreiche Meisterwerke zusammengestellt
Pionier der Landlust
Emil Nolde in Frankfurt
Pionier der Landlust
art sprach mit Kurator Felix Krämer über Emil Noldes gemalte Utopien – und dessen Begeisterung für Hitler

Ausstellungen mit Nolde

Nolde und die Brücke
Als »Farbenstürme« bezeichnen die Mitglieder der Künstlervereinigung die Brücke begeistert die Werke Emil Noldes (1867–1956), der von 1906 bis 1907 zur Gruppe gehörte. Der fruchtbare künstlerische Austausch zwischen dem älteren Nolde und den...
Kunsthalle,  Kiel
es gibt nur ein Programm: Freiheit! Kirchner, Nolde, Heckel, Schmidt-Rottluff, Amiet und Hodler. Zum 100. Geburtstag von Botho Graef
Zum 100. Todestag von Botho Graef feiert die Schau, mit Werken von etwa Kirchner, Nolde und Heckel, einen wichtigen Förderer des Expressionismus und ideellen Gründungsvater der Jenaer Kunstsammlung
Städtische Museen – Kunstsammlung,  Jena
Nolde in Flensburg
Unauffindbar lagerten die Akten des Museumsberg Flensburg ein Jahrhundert in der Kieler Wohnung des ehemaligen Direktors Ernst Sauermann. Darunter auch knapp 50 Briefe von Emil Nolde. Grund genug, die Entdeckung wissenschaftlich zu erschließen und...
Museumsberg,  Flensburg
Der Garten der Avantgarde – Heinrich Kirchhoff: Ein Sammler von Jawlensky, Klee, Nolde...
Der vergessene „Garten Kirchhoff“ war eines der wichtigsten Sammelbecken der Avantgarde in den zwanziger Jahren
Museum,  Wiesbaden
Ikemura und Nolde
In ihren Gemälden, Skulpturen, Aquarellen, Fotos und Videos setzt sich die japanisch-schweizerische Künstlerin (*1951) intensiv mit künstlerischen Positionen der klassischen Moderne in Europa auseinander. Schau aus Anlass des 150. Geburtstags Emil...
Kunstmuseum,  Ahrenshoop
art - Das Kunstmagazin
Die Nolde Stiftung Seebüll feiert mit der Jahresausstellung „Meisterwerke“ den 150. Geburtstag des Künstlers,...
Nolde Stiftung Seebüll,  Neukirchen
art - Das Kunstmagazin
1867 als Hans Emil Hansen geboren, benannte er sich seit der Eheschließung mit seiner Frau Ada 1902 nach seinem Geburtsort Nolde. Zweifelsohne gilt Nolde als wegweisender Expressionist, der die moderne Kunst entscheidend geprägt hat.Anlässlich...
Nolde Stiftung Seebüll,  Neukirchen
art - Das Kunstmagazin
Phantastisches und Groteskes in über 100 Arbeiten des deutschen Expressionisten Emil Nolde (1867–1956). Die Kooperations-Ausstellung mit der Nolde Stiftung Seebüll war zuvor im Museum Wiesbaden zu sehen
Buchheim-Museum,  Bernried

Themenseiten

Alle Artikel zu Emil Nolde

Episch, farbensatt und romantisch
Der Künstler Emil Nolde ist einer der großen deutschen Künstler. Bekannt ist er für seine dramatischen Landschaften und leuchtenden Blumenstillleben. Ein Schatten wirft seine Rolle im Nationalsozialismus
Der Farbenstürmer
Emil Nolde ist berühmt für strahlende Blumenbilder und dramatisch, farbige Landschaften. Dabei hatte auch das Fantastische und Bizarre stets einen festen Platz in seiner Kunst
Noldes dunkle Seite
Einer der Superstars der Moderne ist in Misskredit geraten: Erkenntnisse zu seiner Hitler-Verehrung haben Risse in seinen Heldensockel geschlagen. Warum es gar nicht schlecht ist, dass die Nolde-Welt ins Wanken gerät
Exotik für einen Friesen
Zu Emil Noldes 150. Geburtstag zeigt das Landesmuseum Schloss Gottorf die Sonderausstellung "Nolde in der Südsee". Sie beleuchtet auch das schwierige Verhältnis des erfolgreichen Expressionisten zum Kolonialismus
Magier der Farben
Vom tonigen Impressionisten zum farbstarken Maler der Moderne: Zu Emil Noldes 150. Geburtstag hat die Nolde-Stiftung im früheren Wohnhaus des Künstlers zahlreiche Meisterwerke zusammengestellt
Die Menschenmaler
Menschen, ihr Denken und Fühlen stehen zeitlebens im Fokus der Künstlerkollegen Emil Nolde und Paula Modersohn-Becker. Jetzt treten die Aktstudien, Kinderbilder und maskenhafte Porträts dieser beiden Pioniere der Moderne in einen neuen Dialog
Pionier der Landlust
art sprach mit Kurator Felix Krämer über Emil Noldes gemalte Utopien – und dessen Begeisterung für Hitler
art - Das Kunstmagazin
Das Museum Frieder Burda zeigt mit der großen Nolde-Werkschau einen Protagonisten der deutschen expressionistischen Malerei
Emil Nolde: "Südsee-Insulaner II"
Puppen, Figuren und Masken sowie Werke aus einer Privatsammlung
Emil Nolde auf einem Foto von Minya Diez Dührkoop
Reisebilder von Emil Nolde aus Spanien, Deutschland und der Schweiz im Gustav-Lübcke-Museum