Gerissene Alternative zu Martin Kippenbergers gekreuzigten Frosch: Thomas Schroeren, "Jecker Jesuit", 2012, Holz, Metall, Stoff 137 x 101 x 15 cm, Ausstellungsansicht "DKNY", Galerie Christine Mayer, München

Tatsächlich malt Thomas Schroeren auch wieder gelegentlich: "Charles André Joseph Marie de Gaulles", 2012, Acryl, Wachs, Mischtechnik auf Acrylglas, 149 x 120 cm Aus der Ausstellung Christa Näher & Thomas Schroeren, "Planet der Frauen", kjubh 2012

Thomas Schroeren: "Eherklein", 2012, Wachs, Lack, Mischtechnik auf Acrylglas, gerahmt 50 x 40,5 cm, Installationsansicht Christa Näher & Thomas Schroeren, "Planet der Frauen", kjubh 2012

Christa Näher und Thomas Schroeren: "Der kleine Prinz", 1999-2012, Öl und Mischtechnik auf Leinwand, 150 x 250 cm

Der Künstler Thomas Schroeren war Meisterschüler bei Christa Näher an der Frankfurter Städelschule

Kurios vertrackte Objektkunst von Thomas Schroeren: "Zieh mich an, zieh mich aus", 2012, Schaufensterpuppe, Holz, Metall, Stoff, Leder, organisches Material, 300 x 70 x 83 cm, Installationssansicht "DKNY", Galerie Christine Mayer, München

Thomas Schroeren: "80% aller Waren dienen der mentalen Betäubung (Eurovogel)", 2011, Pastell und Wachs auf Karton, Holz, Lack, Glas, 170 x 85 cm, Installationsansicht "Augenweide: Sehmänner verboten!", Galerie Andreas Höhne, München 2011

Thomas Schroeren: "Wie wär's mit einem schönen Haus am Bürgerpark in Bielefeld (How about a nice mansion at the central park of Bielefeld)", 2011, Gouache auf Holz, 105 x 90 cm, Installationsansicht "Augenweide: Sehmänner verboten!", Galerie Andreas Höhne, München 2011

Thomas Schroerens Ausstellung: "Jetzt kaufe ich mir Freizeit" in der Galerie Sandra Bürgel, Berlin 2009, links: "Chaise longue", 2009, Acrylglas, Holz, Metall, 104 x 110 x 80 cm, Privatsammlung DEVOTOART, Mitte: "Heresy (Ketzerei)", 2009, Karton, Papier, Stoff, Acrylglas, Metall, Filzstift, Kabel, 35 x 39 x 17 cm, Privatsammlung Berlin, rechts: "Wirst du mich lieben mit all meinen Fehlern", 2009, Holz, Karton, Papier, Papierklemmen, Metallkette, 230 x 185 x 40 cm, Höhe variabel

Thomas Schroeren: "Guter böser Maya Tempel", 2007, Holz, Stoff, Farbe, Lack, Gouache, Laternen, Papierprint, 260 x 300 x 190 cm, Installationsansicht "Stimmungsaufheller", Galerie Sandra Bürgel, Berlin, Indigo Collection

Thomas Schroeren: “Sonne & Mond & Mond”, 2007, Mischtechnik, dreiteilig, ca. 203 x 300 x 17 cm, Installationsansicht "Stimmungsaufheller", Galerie Sandra Bürgel, Berlin 2007, Privatsammlung Italien

Zum Artikel: Thomas Schroeren - Starter: Genial versponnen