David Hockney - London

Kostenloser Hockney zum Download

Altmeister David Hockney hat ein neues Medium für sich entdeckt: Der britische Popkünstler, 71, malt mit dem iPhone – Bilder, die man sich aus dem Internet herunterladen kann.

Anlässlich einer BBC-Dokumentation stellt der Künstler David Hockney drei Motive zur Verfügung, die man sich kostenlos bis heute Abend 23.35 Uhr herunterladen und auf dem eigenen Mobiltelefon abspeichern kann, um so einen Hockney stets in der Hosentasche zu haben. Die Auflösung der Bilder reicht für ein iPhone-Display oder einen Ausdruck von gut 2,7 mal 4 Zentimetern.

David Hockney, 71, hat eine neue Art zu malen für sich entdeckt: Der britische Künstler fährt mit dem Finger über das Display seines iPhone und hält so Gesehenes fest. Dank der „Brushes“-Funktion seines Apple-Handys kann Hockney nun vom Bett aus über den Touchscreen seines Handys Werke produzieren. Ohne einen Pinsel nur mit dem Finger, fährt er über die Oberfläche des Monitors und malt so farbig, schnell und direkt, was er vor sich findet. Vor fünf Monaten begann Hockney damit zu experimentieren. In den letzen Wochen war er äußert produktiv und gestaltete über 200 solcher kleinen Handy-Bilder, die er dann an Freunde versandte.

Mit der Benutzung des iPhone als Zeichenwerkzeug führt Hockney sein Schaffen auf digitaler Basis fort. Seit einiger Zeit hat er den konventionellen Ölpinsel gegen den digitalen Pinsel getauscht und zeichnet über das Grafiktablett und den Computer statt auf der Leinwand.
Lange hatte der sonst experimentierfreudige Hockney auf den Umstieg zur digitalen Technik verzichtet, weil diese ihm zu langsam reagierte. „Ich war mit einer Zeichnung schon fertig, doch auf dem Bildschirm bewegte sich die Linie noch”, erinnert er sich. Erst seit etwa einem Jahr, so glaubt er, “kann die Software mit der Hand des Malers Schritt halten.”
Ihn reizt bei der Arbeit am Computer zudem die Möglichkeit, Farben am Monitor mischen und das Aussehen von Ölgemälden nicht nur reproduzieren, sondern auch noch subtilere Effekte anwenden zu können.
Einige dieser Bilder sind bis zum 11. Juli 2009 in der Londoner Galerie Annely Juda zu sehen.
Seine digitalen Gemälde lässt er in limitierten Editionen mit Stückzahlen zwischen sieben und 25 ausdrucken. Diese Prints kosten meist zwischen 7000 bis 20 000 Pfund.
Bei Auktionen gehen Hockneys Werke für Millionen unter den Hammer. Nun bietet sich die Gelegenheit, eines geschenkt zu bekommen. Zu finden sind die Bilder zum Downloaden unter: http://www.bbc.co.uk/tv/features/imagine/hockneydownload.shtml

David Hockney "Drawing in a Printing Machine"

Termin: Bis 11. Juli 2009 Galerie Annely Juda Fine Art, London. Katalog: 72 Seiten, gebundene Ausgabe, 20 Pfund
http://www.annelyjudafineart.co.uk/