Luminale08 - Frankfurt/Main

Alles ist erleuchtet

Die gesamte Rhein-Main-Region erstrahlt im Licht der "Luminale08". Deutschlands bedeutenstes Lichtkultur-Festival geht in die vierte Runde. Am Sonntag startete die große Lichterschau in der Finanzmetropole Frankfurt – und sorgt noch bis zum 11. April für kulturelle Erleuchtung.
Licht an!:Frankfurt erstrahlt im Licht der "Luminale08"

Installation im Senckenberg Museum

Bereits zum vierten Mal findet die "Luminale", die Biennale für Lichtkunst, in Frankfurt am Main und Umgebung statt. Den Auftakt zu diesem bedeutenden Lichtkultur-Festival machte der Künstler Ingo Bracke am Freitagabend mit einer Lichtinstallation am Lorelayfelsen: Der Künstler ließ den sagenumwobenen Felsen geheimnisvoll und romantisch leuchten.

11058
Strecken Teaser

Offizieller Beginn der sechstägigen Veranstaltung, die zeitgleich mit der Frankfurter Messe "Light + Building" läuft, war am Sonntag. Und es ist für jeden Geschmack etwas dabei: Für die geistige Erleuchtung sorgen philosophische Zitate, die dunkle Ecken des Frankfurter Hauptbahnhofs bestrahlen. Der Kunstliebhaber kann an Führungen im Städl-Museum zum Thema "Licht in der Kunst" teilnehmen, der Modeinteressierte kann sich eine Leuchtstoffmodenschau ansehen, und wer sich für die Lichttechnik interessiert, der darf im Frankfurter Opernhaus hinter die Kulissen schauen.

Die meiste Kunst findet allerdings im Freien statt: Durch aufwendige und meist großformatige Lichtinstallationen werden Häuserfronten und Brücken bespielt. Der amerikanische Künstler James Turell beleuchtet das Gallileo-Hochhaus der Dresdner Bank, im Sakralbau des Frankfurter Kaiserdomes muss diese Woche im Neonlicht der LED-Leuchten gebetet werden, und die Untermainbrücke wird mit einem hauchzarten Vorhang aus Wasser mit farbigem Licht und sphärischen Sounds inszeniert. Zudem findet das bereits zur "Luminale06" gestartete Projekt "Light Lab" des dänisch-isländischen Künstlers Olafur Eliasson in den mehrteiligen, speziell für das gläserne Dach der Kunsthalle Portikus angefertigten Lichtinstallation seinen krönenden Abschluss.

Insgesamt sind es 220 Lichtprojekte und 180 Veranstaltungen, die die Mainmetropole in dieser Woche erhellen werden. Neben internationalen Künstlern wie Bill Viola, dessen Video-Klang-Installation "The World of Appearances" von nun an dauerhaft in der Landesbank Hessen zu sehen sein wird, finden auch Studenten in der "Node 08" – dem Forum für Kunst mit digitalen Medien – eine Plattform. Im Zentrum der Veranstaltungen stehen Workshops und Vorträge, die sich an Technikinteressierte richten. Dieses Forum bietet Möglichkeiten, die neuesten Techniken kennen zu lernen und dient gleichzeitig dem Austausch medialer Kunst. Zusätzlich werden den Besuchern gezielte Führungen zu den Highlights der "Luminale08" zu Fuß oder per Bus angeboten – und wer die kulturelle Erleuchtung mit nach Hause nehmen möchte, der kann mit dem speziell designten Leuchtschirm selbst zum wandelnden Kunstwerk werden.

"Luminale08"

Termin: bis 11. April, Frankfurt am Main und Umgebung.
http://www.luminale.de