Sanja Ivekovic - Documenta Parcours #21

DOCUMENTA PARCOURS – STATION #21

Heutige Station unseres Parcours ist die Installation "The Disobedient (The Revolutionaries)" von Sanja Ivekovic. An dieser Stelle präsentiert art Ihnen Werke und Künstler der documenta 13

"Du Esel!" ist eigentlich ein niedliches und harmloses Schimpfwort. Der Besuch der Installation von Sanja Ivekovic in der Neuen Galerie zerstört diese Assoziation.

Denn in einer Glasvitrine aufgereihte Kuscheltier-Esel stehen stellvertretend für jeweils eine politisch verfolgte Person wie Rosa Luxemburg, Martin Luther King oder Tank Man, jenen chinesischen Studenten auf dem Tian’anmen-Platz, der sich allein einem Panzer entgegen stellte. An einer gegenüberliegenden Wand stellen mahnend Schrifttafeln mit ihren Biografien. Die Erklärung bildet ein Pressefoto aus dem Jahr 1933, das einen Esel umgeben von Stacheldraht zeigt – als Warnung an die deutschen Bürger, nicht bei Juden zu kaufen . Das symbolische "Konzentrationslager für widerspenstige Bürger" verwendet eine Bildsprache, die nicht nur die Armseligkeit totalitärer Propaganda entlarvt, sondern vor allem nachhaltig erschüttert.

SANJA IVECOVIC, (geb. 1949)

Ivekovic, Sanja ist eine kroatische Künstlerin und feministische Aktivistin, deren konzeptuelle Video-, Foto- und installative Arbeiten die Frau in das Spannungsfeld zwischen Werbung, Politik und Gewalt rücken. Dabei verfremdet sie gesellschaftsprägende Werbebilder, Filme oder Skulpturen.

Ausstellungen: 2012 MoMA PS1, New York; 2011 Mudam, Luxemburg; 2007 d12, Kassel.

Das <i>art</i>-Spezial zur documenta 13

Die größte Ausstellung zeitgenössischer Kunst in einzigartigen Bildern – mit Berichten, vielen Hintergrundinfos und nützlichen Tipps.
art-Spezial zur documenta 13 target="_blank">http://shop.art-magazin.de/art/probe-abo/art-probeabo-spezial-documenta-13.html?utm_source=art-documenta-sh-pra-teaser

Mehr zum Thema auf art-magazin.de