Jeff Koons - Versailles

Michael Jackson trifft Sonnenkönig

Jeff Koons zeigt seine Skulpturen in Schloss Versailles: Erste Ausstellung eines lebenden Künstlers im historischen Gemäuer vor den Toren von Paris.
Kitsch im Schloss:Der Amerikaner zeigt  Skulpturen in Schloss Versaiilles

Jeff Koons: "Balloon Dog (Magenta)", 1994-2000, Installationsansicht im Schloss Versailles

Wo einst der Sonnenkönig Ludwig XIV. residierte, hat jetzt der König des Kitsches Einzug gehalten: Jeff Koons hält als erster lebender Künstler im Barockschloss Versailles vor den Toren von Paris Hof. Und er macht das gründlich.

Im weltberühmten Spiegelsaal, in den Gemächern diverser Königinnen oder im Venus-Saal können die Besucher Michael Jackson, lebensgroß mit Äffchen Bubbles, begutachten, ein pinkfarbener Pudel fügt sich ebenso in das pompöse Ambiente ein wie ein Glücksschwein mit Engelchen, ein blinkendes Aluminiumhäschen oder eine Porträtbüste des Meisters himself.

Dass das ganze nicht ohne Proteste ablaufen würde, war ja irgendwie klar. Wie die Tageszeitung „Rheinische Post“ berichtet, hat es bereits Demonstrationen gegeben. "Das ist ein Sakrileg, eine Verhonepiepelung der französischen Republik und ihrer Symbole", schimpfte zum Beispiel Aaron Upinski – mit Schaum vorm Mund, so sehr hat sich der Präsident der nationalen Schriftstellerunion in Rage geredet. "Der infantile Quatsch gehört nach Disneyland, nicht in dieses Schloss", sagt eine Mitstreiterin.

Jeff Koons in Versailles

Termin: bis 14. Dezember, Versailles, Frankreich.
http://www.jeffkoonsversailles.com/fr/

Mehr zum Thema auf art-magazin.de