Interviews

Gespräche zu Kunst, Architektur, Design und Fotografie.

Wolfgang Beltracchi und Helene Beltracchi
Beltracchi - Interview
Genug Schaden
Wolfgang und Helene Beltracchi vor der Premiere des Dokumentarfilms "Beltracchi – Die Kunst der Fälschung" im art-Gespräch über kriminelle Energie, falsche Bilder und echte Liebe
wim wenders
Wim Wenders - Interview
Begnadeter Geschichtenerzähler
In seinem neuesten Film begleitet Wim Wenders den Fotografen Sebastião Salgado. Mit art spricht der Regisseur über eine weit verbreitete Berufskrankheit und darüber, wie er Salgado zum Sprechen brachte
Okwui Enwezor
Kurator Okwui Enwezor im Interview
Das Festival der Welterklärung
Für Venedig hat sich Okwui Enwezor viel vorgenommen. Unter dem Titel "All the World’s Futures" plant der Biennale-Direktor Live-Lesungen des "Kapitals", Chorgesänge, Videoberichte aus Syrien. Ein Interview
Marina Abramovic bei ihrer Performance
Interview mit Marina Abramovic
»Feminismus kann ich nicht ausstehen«
Marina Abramovic geht für ihre Performances an Grenzen. Im großen art-Interview spricht sie über ihre Ängste, ihr Ego und ihre Beerdigung

Weitere Interviews

Das passt!
Stefan Draschan ist Jäger und Sammler. Seine Beute? Flüchtige Momente, in denen Museumsbesucher und Kunst auf eindrucksvolle Weise zusammenkommen. Seine Waffe? Die Kamera. Das Ergebnis? Der Blog "People matching Artworks". Ein Interview
Hug attackiert Art Basel
Ausgerechnet in Düsseldorf droht Konkurrenz für die Art Cologne. Dabei mischt auch eine Schweizer Messegesellschaft mit. Und auf die ist Daniel Hug überhaupt nicht gut zu sprechen
»Am Ende kriegt man Krebs oder sowas«
Juergen Teller scheint auf einem langen Weg zu sich selbst zu sein. Ein Gespräch mit dem Mode- und Starfotografen über glamouröse Schmuddeligkeit, sein persönliches Fußballwunder und warum Männer das schwächere Geschlecht sind
»Alles oder nichts«
Dass Frauen in der Kunstwelt andere Wege gehen, liegt nicht nur an mangelnden Chancen, meint Susan Pinker. Die kanadische Psychologin sieht Künstlerinnen trotzdem auf dem Vormarsch. Ein Gespräch
»Wir hatten Angst vor Brandstiftung.«
Seine Installation "Monument" auf dem Dresdner Neumarkt sorgt weiter für heftige Diskussionen und verbale Angriffe gegen Künstler und Organisatoren. Im Interview mit art spicht Manaf Halbouni über die krassen Erfahrungen der letzten...
Katerstimmung
Die Transmediale feiert Jubiläum, aber die Ideale des Medien-Festivals werden heute von Trump und Co verraten. Ein Gespräch über die Totalität der Digitalisierung und die Trumpisierung der sozialen Medien
»Wenn sich alle einig sind, stimmt irgendwas nicht«
Alle zehn Jahre blickt die internationale Kunstwelt nach Münster: Die Skulptur Projekte 2017 wollen auch dieses Mal mit den Erwartungen der Besucher brechen. Ein Interview mit den Kuratoren über die Kunst der Provokation, öffentliche Gelder und...
Museen sind mehr als nur Schaufenster
Als Museumsdirektor von Bild zu Bild schlendern? Schön wär's. »Wenn man nach Frankfurt kommt, wechselt man sofort auf die linke Spur - im sechsten Gang«, sagt Hollein-Nachfolger Philipp Demandt.
»Man wird zum Voyeur«
Mit seinen Kreuzigungsbildern hat Francis Bacon den Tod thematisiert, nicht die Hoffnung auf Erlösung. Verzerrte Gesichter, geschraubte Gestalten – wovon sich Bacon inspirieren ließ, weiß Ina Conzen
»Niemand will langsam sein«
John Baldesari ist für seinen trockenen Humor und seine treffsichere Kritik bekannt ist. Jetzt präsentierte er in Miami seine Version des BMW Art Cars. art traf den Künstler um mit ihm über schnelle Autos, teure Messen und politische Korrektheit...
Monumente verraten den Alltag
Auch in Syrien, im Iran und im Libanon gibt es Kunst im öffentlichen Raum – und oft sind sie westlichen Monumenten gar nicht so unähnlich. Fotograf Oliver Hartung zeigt Bilder seiner ausgedehnten Reisen durch den mittleren Osten im Kunstverein...
Hohelied des Alltags
Schon früh begriff er Farbfotografie als künstlerisches Medium: William Eggleston zeigt den amerikanischen Alltag in leuchtenden Farben. Sein Blick für das scheinbar Nebensächliche prägte eine ganze Generation von Fotografen. Aktuell werden...
»Schwarz hat einfach mehr Mythos«
Mit ihrer eigenwilligen, kraftvollen Bildsprache sorgt Stefanie Moshammer derzeit für Furore. Die junge Fotografin beweist, wie souverän man sich zwischen Dokumentar- und Kunstfotografie bewegen kann – wenn man es kann ...
Endlich wieder spielen
Joseph Herscher baut die schönsten, nutzlosesten und lustigsten Apparate der Welt. Die Dokumentationen seiner Nonsens-Maschinen wurden im Netz millionenfach geklickt. Wir zeigen die besten Videos und sprachen mit dem Künstler
»Mütter müssen kämpfen«
Müssen Frauen nackt sein, um ins Museum zu kommen? Künstlerinnen sind in großen Sammlungen unterrepräsentiert – bei Galerist Johann König ist das Geschlechterverhältnis ausgewogen
»Keine Angst vor Kulturgutschutzgesetz«
Das neue Gesetz zum Schutz von Kulturgütern in Deutschland hat viele Sammler verunsichert. Der Berliner Axel Haubrok, auf Konzeptkunst spezialisiert, gehört nicht dazu - im Gegenteil
Sammler – die neuen Aristokraten
Der Hype auf dem internationalen Kunstmarkt hält an, aber nicht mehr die Kritiker, sondern hauptsächlich die Sammler bestimmen, was gut und teuer ist. Was heißt das für die Museen? Was bedeutet es für Sammler?
Ist politischer Aktivismus naiv?
Der Wiener Philosoph Armen Avanessian begründete die zukunftsorientierte Denkrichtung des »Spekulativen Realismus« entscheidend mit. Bei der aktuellen Berlin Biennale ist er mit einem eigenen Projekt vertreten. Ein Gespräch
Der Botschafter der Imbissbuden
Gekocht hat Künstler und Designer John Arnold schon immer gerne. Für die Manifesta 11 hat er mit verschiedenen Restaurants eines der schönsten Projekte der Biennale entwickelt – und dabei die Sprache der Würste entdeckt
Aufmischen!
Er liebt es, in seiner Kunst Realität und Träume zu vertauschen. Halil Altindere gehört zu den politischeren Künstlern der 9. Berlin Biennale. Bereits 2014 sprach art mit ihm über Kunst und Protest