Im Reich der Schatten - Landesmuseum Trier

Spannende Abenteuer im alten Trier

"Im Reich der Schatten" heißt eine spektakuläre Inszenierung, die im Rheinischen Landesmuseum Trier Historie erlebbar machen soll – die Schauspieler Christoph Maria Herbst und Peter Striebeck leihen den Hauptakteuren ihre Stimmen.
High Tech trifft Rom:Medienspektakel in jahrtausendealten Grabdenkmälern

Moderne Medien treffen antike Grabmale: das Raumtheater "Im Reich der Schatten" im Rheinischen Landesmuseum Trier

Die sogenannte "Neumagener Gräberstraße" ist eine der Hauptattraktionen des Rheinischen Landesmuseums Trier. In dem 500 Quadratmeter großen Halbrund sind etwa 50 beinahe zwei Jahrtausende alte, monumentale römische Grabdenkmäler ausgestellt. Sie zeigen Mythen und Szenen aus dem bürgerlichen Leben im römischen Trier und bilden den Hintergrund der aufwändigen Inszenierung "Im Reich der Schatten", bei der sich Hightech-Animationen und römische Kunst verbinden.

Seinen besonderen Reiz erhält das Raumtheater durch die Kombination verschiedener Elemente aus Kino, Theater, Trickfilm und Museumsexponaten. Durch den Einsatz von Projektionen, Licht, Musik und durch Spezialeffekte werden die steinernen Originale auf magische Weise zum Leben erweckt, wird ein Raum der Illusionen kreiert.
"Im Reich der Schatten" bietet, so die Veranstalter, "in spannenden 45 Minuten ein einzigartiges, filmisches 360-Grad-Rundum-Erlebnis".

"Raumhohe Rundumprojektionen auf meterhohe antike Grabdenkmäler", heißt es weiter, "versetzen die Zuschauer unmittelbar in das spannende Abenteuer im römischen Trier". Prominente Stimmen wurden für die Hauptpersonen, Merkur und Albinius Asper, engagiert: der Fernsehschauspieler und Komödiant Christoph Maria Herbst (“Stromberg“) und der Theaterschauspieler Peter Striebeck.

Im Mittelpunkt der fiktiven Geschichte aus der Zeit des römischen Trier steht der um seine gestorbene Frau trauernde Geschäftsmann Gaius Albinius Asper, gesprochen von Striebeck. Vor den Toren der Stadt steht Asper am Grab seiner geliebten Secundia, als der Göttersohn Merkur, gesprochen von Herbst, erscheint und anbietet, ihn in die Unterwelt zu begleiten. Asper zögert nicht lange, und so beginnt die abenteuerliche Suche der beiden ungleichen Gefährten nach Secundia.

"Im Reich der Schatten"

Termin: In der Saison 2010 zeigt das Landesmuseum viermal täglich, außer montags, das mediale Raumtheater Im Reich der Schatten. Dienstag bis Sonntag: 11.30, 14 und 17 Uhr; Dienstag bis Freitag: 8.45 Uhr
http://www.im-reich-der-schatten.de/