Stadt, Land, Fluss - Skulpturenparks

Stadt, Land, Fluss: Skulpturenparks (4)

Raus aus dem Museum, rein ins Grüne! art stellt Skulpturenparks weltweit vor. Diese Woche: der Skulpturenpark Waldfrieden in Wuppertal, der Skulpturen-Garten der Villa Thiede in Berlin und der Skulpturenpark der Wanås-Stiftung in Schweden.

Land: Stiftelsen Wanås Utställningar – Wanås-Stiftung

Im Mittelalter war das Land des heutigen Skulpturenparks der Wanås-Stiftung ein hart umkämpftes Gebiet. Das Schloss Wanås, das im 15. Jahrhundert als Festung an der Grenze von Skåne und Småland erbaut wurde, spielte während der Kriege zwischen Dänemark und Schweden eine wichtige Rolle.

Heute befindet sich um das Schloss herum der 23 Hektar große Skulpturenpark der 1987 von Marika and Charles Wachtmeister gegründeten Stiftelsen Wanås Utställningar. Mehr als 200 Künstler stellten bisher in dem südschwedischen Park aus, darunter viele amerikanische wie Dan Graham, Ann Hamilton, Jenny Holzer, Roxy Paine, Jason Rhoades und Robert Wilson. Inzwischen gehören 40 Werke, die speziell für den Ort gestaltet wurden, zu der Dauerausstellung wie zum Beispiel eine hausähnliche Skulptur aus Backstein von Per Kirkeby oder der sich schleifenförmig durch das Gelände windende Erdwall "11 Minute Line" der Künstlerin Maya Lin. Auch die Nebengebäude des Schlosses, ehemalige Ställe und ein Kornspeicher, werden als Ausstellungsräume genutzt. Die aktuelle Schau "Wanas 2010" besteht aus 20 Werken junger Künstler.

Aktuell: "Wanås 2010", bis 31. Oktober 2010

Spektrum: 40 Werke moderner und zeitgenössischer Künstler

Besonders empfehlenswert für: Fans experimenteller Landschaftskunst

Info: Box 67, 289 21 Knislinge, Sweden, der Skulpturenpark ist täglich von 8 bis 19 Uhr geöffnet, Eintritt: zirka 8 Euro, ermäßigt zirka 7 Euro

Stadt: Skulpturenpark Waldfrieden, Wuppertal

"Wenn ich die Arbeit an einer Skulptur beginne, dann weiß ich nie, was am Ende dabei herauskommt", sagt der 1949 in Liverpool geborene Bildhauer Tony Cragg über seine Werke. Seit seinem Abschluss an dem Royal College of Arts in London 1977 wohnt der Turner-Preisträger in seiner Wahlheimat Wuppertal. Hier eröffnete Cragg 2008 einen Skulpturenpark mit einer Dauerausstellung seiner organischen, verschlungenen Werke, die sich harmonisch in die 15 Hektar große Landschaft um die Villa Waldfrieden einfügen. Die Villa selbst, die 1946 von dem Architekten Franz Krause nach anthroposophischen Grundsätzen ohne rechte Winkel entworfen wurde, kann nur zu besonderen Anlässen besichtigt werden. In der gläsernen Ausstellungshalle und im Parkgelände aber finden zusätzlich zur Dauerausstellung regelmäßig wechselnde Schauen statt. So zeigte Cragg Werke von Mario Merz, Eduardo Chillida und Jean Dubuffet auf seinem Anwesen. Bis zum 29. August ist die Ausstellung "Second Nature" von Cragg selbst zu sehen, eine Werkübersicht zu Jean Tinguely folgt im September.

Aktuell: Tony Cragg: "Second Nature", bis 29. August

Spektrum: Skulpturen des britischen Künstlers Tony Cragg, sowie andere moderne Künstler in Sonderausstellungen

Besonders empfehlenswert für: Liebhaber dynamischer Formen

Info: Hirschstr. 12 42285 Wuppertal, Dezember bis Februar: Freitag bis Sonntag, 10 bis 17 Uhr, März bis November: Dienstag bis Sonntag, 10 bis 18 Uhr, Eintritt 8 Euro, ermäßigt 6 Euro

Fluss: Skulpturen-Garten der Villa Thiede

Wie zu Skulpturen gewordene Wellen stehen die Werke des Bildhauers Volkmar Haase im hohen Gras am Ufer des Berliner Wannsees. Direkt am Rande des See befindet sich der Skulpturen-Garten der Villa Thiede. In wechselnden Verkaufsausstellungen zeigt der 0,6 Hektar große Park Skulpturen deutscher Künstler wie Jörg Plickat, Volkmar Haase oder Dorsten Diekmann. Aber auch Leihgaben aus anderen Sammlungen wie die Werke von Bernhard Heiliger waren dort zu Gast. Das Stifterehepaar Jörg und Traute Thiede erwarb 2004 die 1904 vom Architekten Paul Baumgarten für den AEG-Direktor und Reichstagsabgeordneten Johann Hamspohn erbaute Villa. In direkter Nachbarschaft ließ sich auch der Maler Max Liebermann von Baumgarten ein Sommerhaus errichten. Im Kunstsalon der Villa Thiede werden neben den Werken im Skulpturengarten Arbeiten von Max Liebermann, Walter Leistikow, Franz Skarbina, Karl Hagemeister und Carl Saltzmann ausgestellt.

Aktuell: Skulpturen des Bildhauers Dorsten Diekmann, bis 3. September

Spektrum: Deutsche Künstler der klassischen und zeitgeössischen Moderne

Besonders empfehlenswert für: Sommerfrischler, die auf ihrem Badesausflug auch Kunst sehen möchten

Info: Am Großen Wannsee 40 14109 Berlin, Dienstag bis Sonntag von 12 bis 18 Uhr geöffnet, Eintritt: 5 Euro, ermäßigt 3 Euro

Jean Tinguely

Termin: bis 12. Dezember 2010 im Skulpturenpark Waldfrieden Wuppertal