Glasgow - International Festival of Visual Art

Höhepunkt: ein Drahtseilakt

An 30 Orten in der Stadt am River Clyde findet das "Glasgow International Festival of Visual Art" statt
Kunst am Clyde:das dritte Kunstfestival im schottischen Glasgow

Drahtseilakt über den Dächern von Glasgow: Filmstill aus der Dokumentation von Catherine Yass

90 Meter über der Erde wagt sich ein Mann auf ein zwischen drei Hochhäusern einer Sozialbausiedlung in Nord-Glasgow gespanntes Drahtseil. Die Zuschauer unten spüren den starken Wind. Vorsichtig bewegt er sich vorwärts, bleibt nach einer Weile stehen. Ein Raunen geht durch die Menge, als er beginnt, rückwärts zum Ausgangspunkt zurückzukehren. Dann geht er schnelleren Schrittes erneut auf das gegenüberliegende Hochhaus zu.

Der gewagte Seiltanz des französischen Akrobaten Didier Pasquette im Sommer 2007 war eine Art Auftakt zum Glasgow International of Visual Art und wurde von der Videokünstlerin Catherine Yass mit der Kamera aufgezeichnet. Ihr Film "High Wire" bildet einen der Höhepunkte des in diesem Jahr zum dritten Mal stattfindenden "Glasgow International Festival of Visual Art".

Die sich ständig verändernde Natur des öffentlichen Raums ist eines der Themen des Festivals, das an mehr als 30 Orten in der schottischen Stadt am Fluss Clyde stattfindet. Man begegnet vertrauten Namen. Der Maler Wilhelm Sasnal drehte einen Film über polnische Einwanderer in Glasgow, Jonathan Monk befasst sich mit der Geschichte eines Straßenbahndepots, das zum Kulturzentrum Tramway wurde, der Algerier Adel Abdessemed stellt in der Galerie Common Guild seine spielerischen, poetischen Plastiken und Videos vor.

Der in Glasgow lebende Bildhauer Jim Lambie zeigt im Modern Art Museum neue Arbeiten, unter anderem eine Version seiner berühmten schwarzweißen Bodenarbeit "Zobop", und Turner-Preisträger Simon Starling, ebenfalls aus Glasgow, hat mithilfe von fotografischen Techniken neue skulpturelle Formen hergestellt. Daneben Unbekanntes, das ohne Unterstützung des Festivals wohl kaum nach Glasgow kommen würde. So zeigt der in Peking ansässige Kurator Pi Li in der von Charles Rennie Macintosh erbauten Kunstakademie eine Schau mit ganz jungen Künstlern der Produzentengalerie Universal Studio in Peking.

"Glasgow International Festival of Visual Art".

Termin;
http://www.glasgowinternational.org/