Turner Prize - Die Kandidaten

Keine leichte Kost

Drei Künstlerinnen und ein Künstler treten zum Wettstreit um den Turner Prize der Londoner Tate Gallery an.
Drei Frauen, ein Mann –:das ist die Shortlist zum Turner Prize 2008

Production Still aus "Felix Gets Broadcasted" (2007), Fotodruck und Zeichenstift

Die Londoner Tate Gallery hat die Namen der vier Künstler bekanntgegeben, die sich um den diesjährigen Turner Preis bewerben. Zum ersten Mal seit 1998 sind drei der vier Ausgewählten Frauen.

Damals hatte der einzige Mann, der Maler Chris Ofili, gewonnen. Die aus Bangladesh stammende Kandidatin 2008, Runa Islam, 37, wird gelobt für ihre Filme, die sich "durch die kontinuierliche Entwicklung einer einzigartigen Bildsprache” auszeichnen. Die in Belfast geborene, in Glasgow lebende Cathy Wilkes, 40, macht sehr persönliche figurative Skulpturen, während sich die Polin Goshka Macuga, 40, als "kulturelle Archäologin" sieht. Der einzige Mann ist Mark Leckey, 43, der seine Installationen oft mit einer Performance verknüpft.

Stephen Deuchar, Direktor der Tate Britain, sagte vor der Presse, die Arbeiten der Künstler verlangten "die ganze Aufmerksamkeit des Betrachters. Sie sind nicht leicht, und das ist positiv." Der mit 25 000 Pfund dotierte Turner-Preis wird jährlich an einen in Großbritannien lebenden Künstler unter 50 verliehen. Die vier werden sich ab dem 7. Oktober in einer Schau in der Tate Britain vorstellen. Der Gewinner wird am 1. Dezember bekanntgegeben, wie immer live im Fernsehen.

Mehr zum Thema im Internet