Kader Attia

Documenta Parcours #7



DOCUMENTA PARCOURS – STATION #7

Heutige Station unseres documenta-Parcours ist die Installation von Kader Attia. An dieser Stelle präsentiert art Ihnen Werke und Künstler der documenta 13

Kader Attia formuliert das documenta-Leitthema von Zusammenbruch und Wiederaufbau mit einem kulturgeschichtlichen Blick auf afrikanische Flick- und Stopftechniken aus, die die Bruchstellen der reparierten Stühle, Teller und Schalen selbstbewusst hervorheben, anstatt sie zu kaschieren. In seiner Installation "The Repair" (Die Reparatur) werden sie notdürftigen Gesichtsoperationen aus dem Ersten Weltkrieg zur Seite gestellt, sowie "Schützengrabenkunst", die Zeugnisse der Zerstörung wie Patronen- und Granathülsen kunstvoll zu Gebrauchsobjekten und Kriegsandenken verarbeitete.

Kader Attia (geb. 1970)

Der algerisch-französische, in den Pariser Banlieues aufgewachsene Künstler verbindet in Installationen, Videos und Fotografien mit minimalistischen Allegorien westliche und arabische Kultur.

Ausstellungen: 2010 Sydney-Biennale, 2007 ICA, Boston, 2003 Venedig-Biennale.

Literatur: Kader Attia, JRP/Ringier.


Unsere bisherigen Stationen auf der documenta 13:

#06 Michael Rakowitz
#05 Yan Lei
#04 Etel Adnan
#03 William Kentridge
#02 Roman Ondák
#01 Omer Fast

Kommentieren Sie diesen Artikel

0 Leserkommentare vorhanden

Abo