Akt Now!

Aktfotografie

Akt Now: Jiri Ruzek
Unser Aktfotograf der Woche ist diesmal Jiri Ruzek. Hier zu sehen: "Wanna Have Fun", 2011 (© Jiri Ruzek)

AKT NOW: JIRI RUZEK

Unsere Serie präsentiert jede Woche die besten Aktbilder junger Fotografen. Diesmal: der tschechische Fotograf Jiri Ruzek

Was reizt Sie an dem Thema Akt?

Ich sage immer, ich bin ein Porträtfotograf und ich will, ich muss diesen fotografierten Augen trauen. Vor vielen Jahren habe ich zufällig herausgefunden, dass sich der Ausdruck einer Frau verändert, wenn sie kein Höschen trägt, auch, wenn ich nur ein Porträt von ihrem Gesicht fotografiere. Ich nenne diese Technik scherzhaft "das Porträt ohne Höschen".

Und natürlich bin ein Mann und mag Frauen. Ich glaube, dass ich zum Zeitpunkt, in dem ich das Foto schieße, kann ich in einer besonderen Harmonie mit ihnen spielen und ich denke, es gibt nichts, das ich besser kann als das. Ich kann nicht erfolgreich darin sein, Käfer zu fotografieren, weil es keine Harmonie zwischen uns gibt.

Wie würden Sie gehen? Gibt es Tabus?

Dies ist eine sehr interessante Frage. Wir alle sind immer Teil des Fortschritts, und gestrige Tabus sind nicht die Tabus von heute. Ich erinnere mich an meine ersten Akt-Fotos, die Modelle waren sehr schüchtern, weil ich auch schüchtern war. Aber generell denke ich, dass es Tabus für mich mehr in der Form als im Inhalt gibt. Sex ist kein Tabu für mich, aber ich will immer ein interessantes Foto, keinen billigen Porno aufnehmen. Ich mag es, zu provozieren, auf der Kante zu balancieren oder sie zu überschreiten, aber nur eine Provokation selbst ohne jegliche künstlerische Intention und künstlerischen Wert ist nicht genug. Und ich habe auch ein großes Tabu. Ich arbeite immer mit Menschen, die mir dieses oder jenes zeigen wollen, aber ich bin nicht in der Lage, Menschen zu fotografieren, die das nicht wollen. Zum Beispiel würde ich nie ein Bild von Kriegsopfern schießen oder anderen menschlichen Tragödien oder so, ich würde mich wie eine Hyäne fühlen.

Wann wird ein Akt zum Kunstwerk?

Wie ich schon sagte – wenn du "etwas mehr" in das Foto investierst. Wenn alles, was ich sehe, nur ein Körper oder ein Teil des Körpers ist, dann ist es keine Kunst für mich. Aber wenn ich ein Gefühl, eine Atmosphäre, eine Stimmung oder Emotion sehen kann, oder besser fühle (etwas anderes, als nur eine sexuelle Erregung), dann ist es ein Kunstwerk für mich. Ich verstehe Musik als die klarste Art von Kunst – ein Instant-Zustand der Seele wird durch ein Musikinstrument in den Körper, in unsere Ohren und andere Sinne übertragen. Ich liebe es, einen ähnlichen, besonderen Kick bei Fotografien zu spüren.

Gibt es inspirierende Vorbilder?

Ich sehe ungefähr jeden Tag wunderbare Fotos. Es ist schwer, einige Namen zu nennen und andere nicht zu vergessen. Also nur ein paar, die ich mag: Robert Mapplethorpe, Helmut Newton, Jeanloup Sieff. Ich mag sie wegen ihrer besonderen Fähigkeit, Frauen wahrzunehmen.

Mit welchen Themen beschäftigen Sie sich außerdem?

Ich hätte gerne viel mehr Zeit, Energie und Disziplin, weil ich viele Formen der Kunst mag, sie sind nur ein weiterer Weg, mich auszudrücken, aber ich bin nicht in der Lage, alles was ich will umzusetzen. Ich war viele Jahre lang Musiker, Musik ist noch immer meine Liebe, aber ich bin nicht mehr aktiv. Manchmal komponiere ich etwas Musik nur zu meinem Vergnügen oder für einige meiner Videos oder so. Video ist ein neues Medium der Kunst für mich, ich nehme erstelle auch 3D-Aufnahmen, außerdem würde ich auch gerne ein Buch schreiben. Mehr als genug für einen Mann...

Welches Projekt würden Sie gerne einmal realisieren?

Zur Zeit treffe ich eine Auswahl und nehme auch neue Fotos für mein erstes monografisches Buch auf. Es ist eine Menge Arbeit, und es geht nur sehr langsam, denn es gibt viele andere Dinge, die ich tun muss, viele Deadlines oder so. Also ist es im Moment mein größtes Projekt, das Buch fertig zu stellen und herauszugeben.

Jiri Ruzek

"Ich nenne meinen Stil ein 'Uglamour' – ein Kompositum aus den Worten Hässlich und Glamour. Nicht, dass die Modelle hässlich sind oder so, ich hasse nur Fakes, die so typisch für Glamour, den Playboy-Stil und so weiter sind, und "Uglamour" zeigt wahre Schönheit, ohne Überarbeitung mit Photoshop, Retouchierungen und anderen 'Beauty Tools'."

Geboren 1967 im Nordböhmischen Leitmeritz, lebt und arbeitet seit 2004 in Prag. Seit 2006 erste Ausstellungen und Verkäufe, seit 2009 bis heute Veröffentlichungen in ganz Europa, in den USA und Japan. Schult Fotografen aus verschiedenen Ländern in individuellen Foto-Workshops. Hat mit einer Menge tschechischer und ausländischer Modelle gearbeitet, viele Modelle sind auch aus Russland und anderen postsowjetischen Ländern.

Nächste Ausstellung: Ich arbeite derzeit hart an mehreren Büchern, sodass ich jetzt nicht irgendwelche Ausstellungen plane. Aber fragen Sie mich morgen wieder, alles kann sich ändern.

Hochschule/Ausbildung: Ich habe zwei sehr unterschiedliche Bereiche gelernt: Computer-Programmierung und das Texten von Liedtexten und Szenisches Schreiben. In der Fotografie bin ich Autodidakt.

Preise/Stipendien: Grand Prix in der Akty X 2009 (der größte Akt-Kunst-Fotowettbewerb in der Tschechischen Republik). Ich verstehe es als die größte Anerkennung meiner Arbeit, dass mich Menschen aus vielen Ländern fragen, ob ich ihnen etwas beibringen kann, und dass mir Studierende von Kunsthochschulen sagen, dass sie in den Lektionen zu zeitgenössischer Kunst etwas über meine Arbeit gelernt haben. Aber es ist nicht nur ein Streicheln meines Egos, ist es auch verbindend.

Alter: 44

http://www.jiriruzek.net

info@jiriruzek.net

Kommentieren Sie diesen Artikel

1 Leserkommentar vorhanden

IT-Girl

20:43

17 / 06 / 12 // 

outdated

völlig unzeitgemäss - nicht nur diese Fotografien sondern die gesamte Rubrik. Peinlich.

Abo