Akt Now!

Aktfotografie

Daniel Gonzalez
Akt Now! präsentiert diesmal die Akte des aus Kolumbien stammenden Fotografen Daniel Gonzalez (© Daniel Gonzalez, 2012)

DANIEL GONZALEZ

Er gehört zu den ältesten Themen der Kunstgeschichte: Der Akt. Unsere neue Serie präsentiert jede Woche die besten Aktbilder internationaler Fotografen. Diesmal: Daniel Gonzalez

Was reizt Sie an dem Thema Akt?

Die Frauen selbst treiben mich dazu an, mich mit dem Thema Akt zu beschäftigen. Insofern als jede Frau einzigartig und vollkommen ist. Sie verbreiten allein durch ihre Gestalt den Gedanken von Freiheit.

Wie weit würden Sie gehen? Gibt es Tabus?

Mein persönlicher Erfolg hat in diesem Fall keine Priorität. Momentan ist es für mich nicht die wichtigste Sache, wie weit ich komme, sondern, ob meine Kunstwerke es schaffen, euch in einem Seelen-Meer zu ertränken. Ich will für eine Veränderung in der Mentalität der Menschen sorgen, um all diese Tabus über die Darstellung des weiblichen Körpers hinter uns zu lassen. Die Tabus, die mich beherrschen, sind wohl typisch für einen Teenager meines Alters.

Wann wird ein Akt zum Kunstwerk?

Der Körper selbst ist jederzeit eine Leinwand der Freiheit und der Natürlichkeit.

Gibt es inspirierende Vorbilder?

Jürgen Teller, Will McBride, Jeanloup Sieff...

Mit welchen Themen beschäftigen Sie sich außerdem?

Mit Natur, Porträts und Momenten.

Welches Projekt würden Sie gerne einmal realisieren?

Ich habe eine Ausstellung in einer Galerie für den Monat Oktober mit einer Serie von 1000 Fotografien geplant, die "Erinnerungen" als Thema haben werden. Und im Juni möchte ich mein erstes Magazin als freier Fotograf veröffentlichen.

Daniel Gonzalez

Nächste Ausstellung: Im Oktober in einer Galerie

Schule: Inem Jose Felix de Restrepo

Alter: 16

http://www.flickr.com

ahimsaoki@hotmail.com

Kommentieren Sie diesen Artikel

1 Leserkommentar vorhanden

Annie Zandobway

04:08

14 / 04 / 12 // 

eld aus.

This beautiful

Abo