Adopted

Gudrun F. Widlok

Entwicklungshilfe mal andersherum
Die Isländische Studentin Thelma mit ihrer Adoptivfamilie in Ghana, Still aus dem Film "Adopted", entstanden aus einem Kunstprojekt von Gudrun F. Widlok (© Widlok/Torero)

ENTWICKLUNGSHILFE MAL ANDERSHERUM

Familiär bindungslose erwachsene Europäer werden von Großfamilien in Afrika adoptiert. Der Film "Adopted" erzählt von dem Weg nach Afrika mit seinen Höhen und Tiefen.
// KATRIN VATTES

Was als Kunstprojekt begann, ist Realität geworden. Die 1968 geborene Künstlerin Gudrun F. Widlok startete das Projekt "Adopted" bereits 2004. In zahlreichen Ausstellungsräumen und auf Festivals in Deutschland errichtete die Künstlerin fiktive Adoptions-Büros, mit denen Sie die gewohnte Situation umkehrt: Bindungslose Europäer, die sich nach Familienzusammenhalt, Geborgenheit und Zugehörigkeit sehnen, werden an afrikanische Patenfamilien vermittelt.

Kurz darauf besuchte Widlok mit ihrer fiktiven Adoptionsvermittlung auch Bukina Faso und Ghana. Sie wollte mit ihrer Kunstaktion beim Publikum eine Irritation hervorrufen, die Überlegung, ob so etwas stimmen kann, erklärte die Künstlerin. Die Resonanz auf das Projekt war enorm, der Ansturm europäischer Adoptionswilliger und afrikanischer Patenfamilien hat Widlok fast schon zur Realisierung gezwungen. Anhand von Bildern und Bewerbungsbögen können sich mittlerweile afrikanische Familien einen europäischen Interessenten aussuchen. Wie die Verbindung zwischen Adoptierten und Patenfamilien aussieht, gestaltet sich unterschiedlich. Manche schreiben sich oder telefonieren und andere fahren für einen kurzen oder auch längeren Aufenthalt nach Afrika.

Die Filmidee zu "Adopted" entstand in Zusammenarbeit mit dem 1973 geboren Dokumentarfilmer Rouven Rech. Nach einer Recherchereise konnte es mit dem Dreh im Juni 2009 losgehen. Drei unterschiedliche Charaktere werden exemplarisch auf ihrer Reise nach Ghana begleitet. Die 20-jährige Isländerin Thelma, Ludger, ein Berliner um die 40 und die Rentnerin Gisela aus Schwaben. Unterschiedliche Gründe stecken hinter den Adoptionswünschen der drei Protagonisten. Die Studentin Thelma will vor allem andere Kulturen entdecken und sich einer Herausforderung stellen. Ludger ist von Freunden und Familie enttäuscht und sucht einen neuen Anfang, jenseits des deutschen Alltags. Die Rentnerin Gisela hat eine schwierige Zeit hinter sich und versucht mit der Adoption einen Absprung in eine andere Kultur, in der beispielsweise alte Menschen nicht in Heime abgeschoben werden.

Der Film beobachtet die drei in ihren neuen Familien und zeigt was passiert, wenn unterschiedliche Kulturen aufeinander prallen. Widlok und Rech arbeiten mit Klischees aus der deutschen und afrikanischen Kultur und spüren nach, wo diese brüchig werden. "Adopted" erzählt von dem Weg der drei Protagonisten nach Afrika mit all den Höhen und Tiefen. Lebensnah werden berührende Annäherungen gezeigt, genauso wie kulturelle Unterschiede und Missverständnisse. Fehlende Privatsphäre, die Kindererziehung, Lärm und Geschrei, die hygienischen Bedingungen oder Wasser aus Plastikbeuteln, vieles unterscheidet sich von den gewohnten Abläufen in Deutschland.

Und trotz aller Unterschiede macht das Projekt deutlich, dass "am Ende des Tages alle zusammensitzen wollen mit der Familie und darüber plaudern, was am Tag passiert ist", so die Initiatorin des Projektes Gudrun F. Widlok.

"Adopted" auf Kinotour

1.3. um 20:15 Uhr im Babylon Mitte Berlin
3.3. um 20:30 Uhr im Traumpalast Biberach
4.3. um 18:00 Uhr im Traumpalast Nürtingen
5.3. um 20:00 Uhr im Traumpalast Waiblingen
6.3. um 19:00 Uhr im Kommunalen Kino Pforzheim
7.3. um 18:30 Uhr im Arsenal Kino Tübingen
26.3. um 20:00 Uhr im Abaton Hamburg
15.4. um 16:30 Uhr im Subiaco Freudenstadt
15.4. um 20:00 Uhr im Subiaco Schramberg
16.4. um 20:00 Uhr im Subiaco Alpirsbach
17.4. um 21:15 Uhr im Friedrichsbau Freiburg
18.4. um 19:30 Uhr im Caligari Kino Ludwigsburg
19.4. um 20:15 Uhr im Brazil Schwäbisch Gmünd
20.4. um 20:00 Uhr in den EM Kinos Stuttgart

Ein Teammitglied des Films wird bei der Vorführung anwesend sein.

http://www.adopted.de

Kommentieren Sie diesen Artikel

1 Leserkommentar vorhanden

Josi

20:06

20 / 10 / 13 // 

Bewerbung

Wie kommt man in die Auswahl zur Adoption?

Abo