Postmoderne

Alles ist möglich: die Postmoderne in der Kunst und Architektur läutete in den 1970er Jahren eine Epoche der Pluralität ein, welche die als seelenlos betrachtete klassische Moderne hinter sich ließ. Künstler bedienten sich nun der Stilmittel vergangener Epochen und kombinierten sie neu. Selbstreferenzialität und Ironie waren weitere Kennzeichen der oftmals schrill-bunten Bilder und Bauten.

Hundertwasser trifft Klassik im Drogenrausch
Postmoderne - Architektur
Hundertwasser im Drogenrausch
Auf Facebook sammelt er die schrägsten Entgleisungen postmoderner Architektur – und kämpft zugleich für ihre Anerkennung. Ein Gespräch mit Kurator und Architekturhistoriker Oliver Elser
art - Das Kunstmagazin
Nathalie du Pasquier in Wien
Laute Stillleben
Sie war das Memphis-Design-Girl – ihre Muster und Entwürfe für die ikonische Möbelfirma wurden weltberühmt. Als Künstlerin allerdings ist Nathalie du Pasquier bis heute unterschätzt
Vater der Postmoderne
Architekt Ricardo Bofill
Vater der Postmoderne
Den trostlosen Wohnghettos der Sechziger setzte Ricardo Bofill farben- und formenfrohe Entwürfe entgegen. Seinen eher klassischen Stil vermischt der katalanische Architekt konsequent mit anderen Strömungen – und das hat spektakuläre Folgen
Hundertwasser Bauwerk in Plochingen, Baden-Würtemberg
Hundertwasser - Hagen
Märchenonkel der Architektur
Er wollte, dass die ganze Welt aussieht wie Neuschwanstein aus Bauklötzen mit Moosbehang. Eigentlich schade, dass Hundertwassers Kritik der Moderne hinter der naiven Kitscherzeugung fast völlig verschwindet

Artikel zur Postmoderne

»Gerade kann jeder!«
Das futuristische Projekt von Stararchitekt Daniel Libeskind hielten Kritiker lange für nicht finanzierbar. Jetzt aber ist das neue Zentralgebäude der Leuphana Universität Lüneburg Wirklichkeit, ein Kontrapunkt zu den Kasernenbauten auf dem Uni...
Ach, was ist von Andy Warhols Ruhm geblieben?
Kurz nach seinem überraschenden Tod schrieb Alfred Nemeczek 1987 über das exzentrische Leben, Werk, Wirkung und seine persönliche Begegnung mit dem Künstlerstar
Raffinerie der Kunst
Nicht mit einer einzigen Schau, sondern mit 50 Ausstellungen in 40 französischen Städten feiert das Pariser Centre Pompidou seinen 40. Geburtstag. Herzlichen Glückwunsch!
In Hamburg sagt man »Philli«
Vieles an der Elbphilharmonie ist einzigartig und wurde so noch nie gebaut: Vom großen Konzertsaal bis zur 82 Meter langen Rolltreppe, die die Besucher auf die Plaza führt. Eine Liste mit spektakulären Attraktionen und dem einzig gültigen Spitznamen
Endlich ...
Der Weg von der Vision zum erhofften Wahrzeichen war lang: Fast ein Jahrzehnt bestimmten Bauarbeiter das Geschehen an der Elbphilharmonie. Nun hat der Konzern Hochtief offiziell die Schlüssel für das fertige Konzerthaus übergeben
Neues Wahrzeichen für New York
New York wird bald um eine Sehenswürdigkeit reicher sein – die gigantische Treppenkonstruktion »Vessel« , das Herzstück eines Bauprojekts in Manhattan, wird bereits vor Baubeginn als »New Yorker Eiffelturm« bezeichnet
art - Das Kunstmagazin
Sie war das Memphis-Design-Girl – ihre Muster und Entwürfe für die ikonische Möbelfirma wurden weltberühmt. Als Künstlerin allerdings ist Nathalie du Pasquier bis heute unterschätzt
»Viele Leute waren sehr skeptisch«
Das Jüdische Museum in Berlin ist eines der bekanntesten Werke von Daniel Libeskind. Am Donnerstag wird der Architekt 70 Jahre alt – mit 50 Projekten weltweit ist an Ruhestand nicht zu denken
Ohne Rücksicht auf Verluste
Die Feuilletons waren begeistert von Zaha Hadids Feuerwache, doch die Feuerwehr stand kopfschüttlend davor – und zog nicht ein. Ein kompromissloses »I don’t care!« war der legendäre Ausruf der vergangene Woche gestorbenen Architektin
Ein magischer Garten
In der südlichen Toskana hat die Französin Niki de Saint Phalle einen phantastischen Skulpturenpark vollendet. Vorlage waren die geheimnisvollen Karten des Tarot-Spiels
Wie Kunststar Mark Grotjahn wurde, was er ist
Wie kam der Maler zu seinen abstrakten Bildern, für die Sammler heute bis zu 6,5 Millionen US-Dollar bezahlen? Kritikerlegende Jerry Saltz hat eine bestechende Antwort
Vater der Postmoderne
Den trostlosen Wohnghettos der Sechziger setzte Ricardo Bofill farben- und formenfrohe Entwürfe entgegen. Seinen eher klassischen Stil vermischt der katalanische Architekt konsequent mit anderen Strömungen – und das hat spektakuläre Folgen
»So radikal anders«
Er zelebrierte Pop als Medienkunst und kreierte ein Image als Experimentierfeld fließender Identitäten: Gestern erlag David Bowie einem achtzehnmonatigen Krebsleiden. art hat Künstler wie Pipilotti Rist oder Jonathan Meese gefragt, was ihnen zum...
Nordkorea Interiors
Was ist das? Die Kulisse eines Wes-Anderson-Films? Nein, der Fotograf Oliver Wainwright Nordkorea besucht und eine bisher unbekannte Seite festgehalten
Der Papierarchitekt
Häuser ohne Wände und Kathedralen aus Karton – Shigeru Ban schafft revolutionäre Architektur für das 21. Jahrhundert. Jetzt versammelt ein dicker Bildband sein bisheriges Schaffen
Hundertwasser Bauwerk in Plochingen, Baden-Würtemberg
Er wollte, dass die ganze Welt aussieht wie Neuschwanstein aus Bauklötzen mit Moosbehang. Eigentlich schade, dass Hundertwassers Kritik der Moderne hinter der naiven Kitscherzeugung fast völlig verschwindet
Hundertwasser trifft Klassik im Drogenrausch
Auf Facebook sammelt er die schrägsten Entgleisungen postmoderner Architektur – und kämpft zugleich für ihre Anerkennung. Ein Gespräch mit Kurator und Architekturhistoriker Oliver Elser
art - Das Kunstmagazin
Jake und Dinos Chapman fühlen sich missverstanden in der Debatte über Sinn und Unsinn von Kunstpädagogik. art traf die britischen Skandalkünstler anlässlich ihrer aktuellen Ausstellung in Kopenhagen zum Interview
Strahlende Leere
Die Fraktion der Leute, die Koons nicht ausstehen können oder die der Künstler mit seinen perfektionistischen Fetischobjekten kalt lässt, wird auch diese Ausstellung nicht vom Gegenteil überzeugen
art - Das Kunstmagazin
In elf Filialen auf drei Kontinenten zeigt Gagosian eine Ausstellung mit Damien Hirsts "Spot Paintings"

Aktuelle Ausstellungen