Starter: Art N More

Gut und günstig

Art N More ist nicht etwa die Bezeichnung eines provinziellen Kreativ-Discounters, sondern der Name eines Leipziger Künstlerduos. Mit fröhlichem Humor verwandeln Paul Bowler und Georg Weißbach generische Momente in frische Kunst.
Gut und günstig

Art N More: "New Works Teil I", 2016, Installationsansicht

Meinen die das ernst, oder machen die sich lustig? Wahrscheinlich beides! Diesen Eindruck gewinnt man jedenfalls als Betrachter, je tiefer man in das Werk des Grafikers Paul Bowler und des Malers Georg Weißbach eintaucht, das sich über Fotografie, Installationen, Neonröhrenbilder und Videos bis hin zu raumgreifenden Installationen erstreckt.

Seit 2013 arbeiten beide als Künstlerkollektiv Art N More zusammen. Kennengelernt haben sie sich an der Leipziger Hochschule für Grafik und Buchkunst, wo sie in diesem Sommer ihren Meisterschülerabschluss bei der Foto- und Schriftbildkünstlerin Astrid Klein anstreben.

Die Kunst von Art N More ist geprägt von fröhlichem Humor, diskretem Slapstick und einer geradezu ansteckenden hedonistischen Freude an den Herausforderungen eines modernen Künstlerlebens. Sein Material zieht das Duo aus der Alltagskultur, wobei sich die beiden mitunter fast schon mimetisch an diese anschmiegen. Art N More geht es nicht um das Einzigartige, im Gegenteil – sie feiern das generische Moment in der Gegenwart.

Kunststoffkunst
Spielzeug, Strandutensilien, Dekokitsch – Gegenstände aus Plastik findet Nicolas Nicolini eklig. Aber genau das motiviert ihn sie zu malen.

Besonderes anziehend sind für sie künstliche Umgebungen, wie Textfetzen, Bilder und Gesten aus Stock Photography, sozialen Netzwerken oder Vorabendserien, die man – jede für sich – durchaus als eine besondere Form von kulturellen Echokammern begreifen kann. Insofern erscheinen Komikklassiker wie Laurel und Hardy oder Loriot vielleicht nicht als wirklich treffende Referenzen, obwohl man beim Betrachten der Kunst von Bowler und Weißbach unwillkürlich auch an sie denken muss.

Art N More

Geboren: München, 1987, Leipzig, 1987.

Wohnort: Leipzig.

Ausbildung: Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig.

Galerie: Sperling, München; Galerie Kleindienst, Leipzig.

Initialzündung: Die erste Begegnung und das gemeinsame Mittagessen beim China-Imbiss während der Aufnahmeprüfung im Jahre 2008 an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig.

Höhepunkt: Das erste Gespräch beim  gemeinsamen Mittagessen im China-Imbiss während der Aufnahmeprüfung an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig.

Tiefpunkt: Die gebratenen Nudeln im China-Imbiss beim gemeinsamen Mittagessen während der Aufnahmeprüfung an der Hochschule für Grafik und Buchkunst waren lauwarm.

Helden: Martin Kippenberger, Raúl, Gilbert & George, John Baldessari.

Credo: Live is Life. Na na, nana na.

Ein Rat, der Ihnen geholfen hätte: Wahre Helden stehen mitten im Leben.

Warum Kunst? We want to break free.

Starter
Die Serie »Starter« präsentiert die besten Nachwuchskünstler im Kurzporträt