Skulpturen aus Münster und Marl tauschen zeitweise den Platz: Thomas Schüttes "Kirschensäule" aus Münster bekommt nach 30 Jahren als "Melonensäule" ihr Pendant in Marl.

Thomas Schütte: "Kirschensäule", Modell, 1987

...die "Melonensäule" steht nun auf einem Parkplatz in der westfälischen Stadt.

Thomas Schütte: "Melonensäule", 2017, Marl

Die deutsche Künstlerin Isa Genzken fertigte dieses Modell für das Plateau einer Universitätsbibliothek im Rahmen der Skulptur Projekte Münster im Jahr 1987 an.

Isa Genzken: "ABC", 1987

Die Plastiken des deutschen Bildhauers Karl-Ludwig Schmaltz vor dem Marler Rathaus im Jahr 1972.

K.-L. Schmaltz: "Raumzeichen alpha und Ganglion beta a", je 1972

Reiner Ruthenbecks 1997 in Münster gezeigte Pferde-Performance mit einem Schimmel und einem Rappen erlebt in Marl ein Comeback.

Reiner Ruthenbeck: "Begegnung Schwarz/Weiss", Aktion, 1997, Münster

Die Stadt Marl im nördlichen Ruhrgebiet ist erstmals Kooperationspartner und Auftaktort der international renommierten Skulptur Projekte Münster.

Dominique Gonzalez-Foerster: "Roman de Münster", 2007

Der 1982 eröffnete "Glaskasten Marl" verfügt über eine herausragende Skulpturensammlung, darunter Werke von Rudolf Belling, Alberto Giacometti und Henri Laurens. Eine Ausstellung präsentiert jetzt rund 50 Modelle aus dem Archiv der Skulptur Projekte und dem eigenen Bestand.

Mischa Kuball: "LES FLEURS DU MAL (BLUMEN FÜR MARL)", 2014

Marler Rathaus mit Ludger Gerdes "Angst", 1987.

Jeden Morgen um 10 Uhr wird eine Kreidelinie vom "Glaskasten" zu einem verlassenen Schulgebäude gezogen, in dem Videoarbeiten zu den Themen Skulptur, Stadt und Architektur zu sehen sind.

Joelle Tuerlinckx: "Le Tag / 200m", 2017, Marl

Rathaus Marl, 2015

Zum Artikel: Kunstsommer startet im Ruhrgebiet: Kassel? Münster? Marl!