"Ich wollte so einem Clown nicht auch noch mit einer kompletten Silikon-Figur die Ehre geben. Deshalb habe ich nur das reproduziert, was ihm fehlt – der Kopf". (Eugenio Merino über sein Werk "Damaged Goods")

Eugenio Merino: "Damaged Goods", 2016

Eugenio Merinos "Always Franco" wurde zum Bestandteil eines Rechtsstreit darüber, wo künstlerische Meinungsfreiheit endet und Ehrverletzung beginnt.

Eugenio Merino: "Always Franco", 2012

Eugenio Merino: Ausstellungsansicht "Always Shameless", 2014, Unix Gallery, New York

Auch Venezuelas ehemaliger Staatspäsident Hugo Chavez bekommt seinen eigenen Coca Cola Sarg

Eugenio Merino: "Forever Chavez", 2014

Fidel Castro ist nicht nur Teil der "Always Shameless" Reihe – 2008 stellte der Künstler den kubanischen Revolutionführer bereits als Zombie-Skulptur dar

Eugenio Merino: "Always Fidel", 2014

Eugenio Merino: "Always Putin", 2014

Mit der hyperrealistische Silikonpuppe will Eugenio Merino zusammen mit der lokalen Künstlergruppe Los Interventores gegen "die touristisch-kommerzielle Ausschlachtung Picassos" protestieren.

Eugenio Merino: "Picasso died here", 2017

Eugenio Merino: "Picasso died here", 2017

Eugenio Merinos Darstellung der Picasso Grabtafel verkauft der Souvernirshop als kleine Kühlschrank-Magnet-Version.

Eugenio Merino: "Picasso died here" (Grabtafel), 2017

In der "Leichenhalle" können Besucher Postkarten mit dem "Leichnam"-Motiv erwerben

Museumsbesucherin der Alliance Française, Málaga

Zum Artikel: Picasso von Eugenio Merino: Spanische Leichenschau