Venedig Biennale 2017

Die wichtigsten »Collaterali«

Zahlreiche Parallelausstellungen erweitern die Weltkunstschau in Venedig. Die wichtigsten dieser "Collaterali" haben wir für Sie hier zusammengetragen. Und am Ende des Artikels finden Sie einen praktischen Übersichtsplan als PDF zum abspeichern oder ausdrucken.
Die wichtigsten »Collaterali«

Loris Gréaud: "The Unplayed Notes Factory", 3D-Entwurf, 2017

1. Glasstress 2017: Künstler wie Ai Weiwei, Paul McCarthy, Ugo Rondinone, Alicja Kwade, Jan Fabre, Thomas Schütte oder Laure Prouvost zeigen einzigartige Werke aus Glas.

  • Palazzo Franchetti, San Marco 2847, Mo–So 10–18.30 Uhr
  • 11.5.–26.11.2017
  • www.glasstress.org
Alle Infos zur Venedig Biennale
Die 57. Biennale verspricht mit zahlreichen Ausstellungen ein einzigartiges Fest zu werden. Für Kunstfans ein Muss. Hier sind Öffnungzeiten, Eintrittspreise, alle Länderpavillons und die wichtigsten Ausstellungen abseits der Biennale

2. Loris Gréaud – The Unplayed Notes Factory: Der französische Künstler (* 1979) erweckt eine seit über 60 Jahren geschlossene Glasmanufaktur auf der Insel Murano wieder zu neuem Leben.

3. The Future Generation Art Prize: 21 für den hoch dotierten Kunstpreis des Kiewer Pinchuk Art Centre nominierte Künstler zeigen ihre besten Arbeiten, darunter auch der georgische Bildhauer Vajiko Chachkhiani, der in Berlin lebende Performance-Künstler Christian Falsnaes oder Kemang Wa Lehulere, der erst kürzlich von der Deutsche Bank Kunsthalle als "Künstler des Jahres" ausgezeichnet wurde. Gewinnerin des "The Future Generation Art Prize" ist die Südafrikanerin Dineo Seshee Bopape.

Die wichtigsten »Collaterali«

In der Abbazia di San Gregorio thematisiert Jan Fabre Themen wie Verwandlung und Tod: "Ohne Titel", 1988

4. Jan Fabre. Glass and Bone Sculptures 1977–2017: Um Leben und Tod, Schönheit und Ekel, Gewalt, Sterblichkeit und Ewigkeit kreisen die eindrucks vollen Skulpturen des belgischen Künstlers (* 1958).

5. + 6. Personal Structures – Time Space Existence: Der Palazzo Bembo, direkt an der frisch sanierten Rialtobrücke gelegen, und der Palazzo Mora sind dieses Jahr Gastgeber einer groß angelegten Schau mit Künstlern aus über 50 Ländern, zu der mehr als 300 000 Besucher erwartet werden.

7. Evan Penny – Ask Your Body: Mit seinen verzerrten, hyperrealistischen Skulpturen stellt der in Südafrika geborene und in Kanada lebende Künstler (* 1953) die heutige Bildwelt auf den Kopf.

8. Rachel Maclean. Scotland + Venice 2017: Die junge Britin (* 1987) kombiniert Film und Fotografie und verwebt auf humorvolle Weise Popkultur, Politik, traditionelles Theater und neueste Technologien.

Venedig Biennale
Alle wichtigen Informationen, aktuelle Berichte und Tipps für die Venedig Biennale 2017

9. Cymru yn Fenis Wales in Venice: James Richards: Starkes Rauschen, unerwartete Bildabfolgen, Verzerrungen oder kurze Aussetzer: Die Videocollagen des Briten (* 1983) aus Spielfilmen, YouTube-Clips und obskuren B-Movies verweigern sich der traditionellen Kino-Ästhetik.

10. Research Pavilion: Um den Dialog zwischen zeitgenössischer Kunst und Forschung zu fördern, organisiert Uniarts Helsinki fünf Monate lang drei Kunstausstellungen und über 40 multidisziplinäre Veranstaltungen. Unter dem Titel »Utopia of Access« stellen rund 100 Künstler-Forscher und Wissenschaftler ihre diskursiven Beiträge vor.

11. VENICE DESIGN 2017: Für Design-Fans: Über 50 Gestalter aus über 20 Ländern zeigen während der Venedig-Biennale ihre besten Entwürfe.

Die wichtigsten »Collaterali«

Im Palazzo Ca’ Nova sind die verrätselten Bilder der Autodidaktin Carol Rama zu bestaunen: "Oplà Marinaio", 1985

12. Carol Rama – Raum, sogar mehr als Zeit: Zu sehen sind 30 Arbeiten der italienischen Künstlerin (1918–2015). Rama verwandelt persönliche Erinnerung und Gebrauchsgegenstände in unkonventionelle und provokative Darstellungen.

  • Palazzo Ca’ Nova, Corte Barozzi, San Marco, 2157
  • 8.5.–28.6.2017

13. Stephen Chambers – The Court of Redonda: Der Londoner Künstler (* 1960) zählt zu den originellsten Malern seiner Generation. Seine bunten Bilder mit ungewöhnlichen Mustern scheinen Märchenwelten zu entspringen, jedoch ohne erklären oder erzählen zu wollen. Vielmehr gelingt es Chambers, Sequenzen der Stille zu schaffen oder Gefühle wie Freude oder Trauer zu vermitteln.

14. Yesterday/Today/ Tomorrow: Traceability is Credibility: Diese Bilder lassen Menschen zu Wort kommen, die sonst kein Gehör finden: Flüchtlinge aus über 30 Ländern. Jeder schuf für dieses Projekt drei Bilder: von der Vergangenheit, von der aktuellen Situation und ein Bild, das die Zukunft zeigt.

  • Fondazione Giorgio Cini, Isola di San Giorgio Maggiore
  • 12.5.–13.8.
  • www.cini.it
Die wichtigsten Ausstellungen in Museen
Die zahlreichen Museen in Venedig warten parallel zur 57. Biennale mit monumentalen Ausstellungen etwa von Damien Hirst, Shirin Neshat, David Hockney oder Hieronymus Bosch auf. Hier sind die wichtigsten Schauen

15. Michelangelo Pistoletto:Seit 50 Jahren hält der Italiener (* 1933) den Betrachtern seiner Werke den Spiegel vor. Er nutzt diesen als Metapher für die menschliche Erkenntnisfähigkeit. Nun stellt der als »Held der Arte Povera« gefeierte Künstler im sakralen Ambiente der Kirche San Giorgio aus.

  • Basilica di San Giorgio Maggiore, Isola di San Giorgio Maggiore
  • 10.5.–26.11.
  • www.arteallarte.org

16. Pierre Huyghe: Aus Objekten, Installationen, Fotografien, Filmen, Zeichnungen, Performances und lebendigen Wesen kreiert der französische Künstler (* 1962) Ökosysteme mit eigenem Lebensrhythmus.

Übersichtsplan

Die wichtigsten »Collaterali«

Einen praktischen Übersichtsplan mit allen Länderpavillons, den wichtigsten Museumsausstellungen und Collaterali können Sie hier als PDF herunterladen.