Auftakt

Es raunt »Wow« im großen Konzertsaal des »Megaron«, als sich bei der Auftaktpressekonferenz der Vorhang hebt für die Documenta 14. Alle Teilnehmer der Documenta bilden mit den Kuratoren einen Chor und performen eine Komposition Jani Christous aus dem Jahr 1969.

Sergio Zevallos

Benaki-Museum: Sergio Zevallos hat eine "War Machine", 2017, konstruiert, in der sich der Urin von Beate Zschäpe, Ursula von der Leyen, Erdogan und Mario Draghi mit dem diverser CEOs von Weltkonzernen und Banken sowie hoher Generäle vernetzt.

Miriam Cahn

Benaki-Museum: Miriam Cahn zeigt ihre eindrückliche Auseinandersetzung mit den Folterungen von Abu Ghraib, Installationsansicht

Miriam Cahn

Benaki-Museum: Gespenstische Fratzen und gezeichnete Masken von Miriam Cahn

Tshibumba Kanda Matulu

Benaki-Museum: Ein Saal malt die brutale Kolonialgeschichte des Kongo mit Dutzenden Bildern aus, die Tshibumba Kanda Matulu im Stil afrikanischer Friseurschilder gestaltet hat: "101 Works", 1973-1974, Acryl auf Leinwand

Roee Rosen

Benaki-Museum: Roee Rosens fikitiv-pornografische Höllenfahrt der Eva Braun, die er in literarischen Textpassagen und kinderbuchartigen Schwarz-Weiß-Bildern mit Sex- und Nazisymbolik als ätzend-komische Jahrmarktserzählung illustriert: "Live and Dye as Eva Braun", 1995-1997, Mixed Media auf Papier

Roee Rosen

Benaki-Museum: Roee Rosens Arbeit über Eva Braun, "Live and Dye as Eva Braun", 1995-1997, Mixed Media auf Papier, Detail

Bonita Ely

Kunsthochschule ASFA: Plastikmüll, der zu Staubsaugermonstern mutiert von Bonita Ely, "Plastikus Progressus: Memento Mori", 2017

David Perlov

Kunsthochschule ASFA: Poetisch-gruselige Arbeiten von David Perlov, einem 2003 gestorbenem israelischen Dokumentarfilmer.

Olaf Holzapfel

Kunsthochschule ASFA: Auch Die Strohbilder von Olaf Holzapfel bleiben im Gedächtnis hängen.

Odeion Athenion

Odeion Athinon: Das Konservatorium ist die inoffizielle Chill-out-Zone der Documenta

Joar Nango

Odeion Athinon: Performance von Joar Nango, in einer Zeltstadt rappen Musiker aus Grönland: "European Everything", 2017

Joar Nango

Odeion Athinon: Joar Nango hat im Innenhof ein Hippie-Zeltlager mit Renntierfellen und Reisig ausgeschlagen, selbst die Lautsprecher sind mit Robbenfell verkleidet: "European Everything", 2017

Joar Nango

Odeion Athinon: Joar Nango, "European Everything", 2017, Installationsansicht im Athener Konservatorium

Emeka Ogboh

Odeion Athinon: Zum Kern der Dinge will auch Emeka Ogboh vordringen, wenn er im Rohbau-Ambiente des Konservatoriums seine Sound-Installation "The Way Earthly Things Are Going" über die Widrigkeiten des Kapitalismus erklingen lässt.

Nevin Aladag

Odeion Athinon: Verspielt und leicht kommen Nevin Aladags Konzerte in ihrem "Music Room, Athens", 2017 daher. Die türkisch-deutsche Künstlerin hat Flohmarktmöbel und Haushaltgeräte, Tische, Sessel und Hocker in Musikinstrumente umgebaut.

Nevin Aladag

Odeion Athinon: Es sieht hübsch und manchmal lustig aus, etwa wenn Nevin Aladag Kaffeetöpfchen mit Tierhaut bespannt oder die Lehnen eines Stuhls mit Kontrabassseiten, "Music Room, Athens", 2017.

Kettly Noel

Odeion Athinon: Traumatische Erfahrungen verarbeitet dagegen Kettly Noel in ihrer Performance "Zombification". Die in Haiti geborene Tänzerin lässt Männer in Gummistiefeln, grauen Arbeitskitteln und Mundschutz lebensgroße Lumpenpuppen durch einen Bambuswald schleifen, an Baumstämmen lynchen, brutal vergewaltigen und auf Schubkarren abtransportieren.

Beau Dick

EMST: Im Museum für zeitgenössische Kunst gibt es ein paar sehr markante Arbeiten, wie die großen Masken des indigenen kanadischen Künstler Beau Dick im Erdgeschoß aus der Serie "Undersea Kingdom".

Piotr Uklanski, McDermott & McGough

EMST: Eine Wand mit Bildern von Hitler beschriftet mit Todesdaten von homosexuellen Opfern des Nationalsozialismus, "The Lust That Comes From Nothing. Hitler and the Homosexuals", 1946/ 2001, von Piotr Uklanski, McDermott & McGough

Marta Minujín

EMST: Marta Minujín "Payment of Greek Debt to Germany with Olives and Art (2017)", hier sind bisher nur die Oliven zu sehen. Die Performance findet erst am Samstag statt. Einen ausführlichen Artikel über Minujín lesen sie hier.

Dale Harding

EMST: Dale Harding, "Body of Objects", 2017

Daniel García Andújar

EMST: Installation von Daniel García Andújar, "The Disasters of War, Metics, Akademia", 2007, Mixed Media

Rebecca Belmore

Filopappos Hill: Marmorzelt von Rebecca Belmore mit Blick auf die Akropolis, "Biinjiya'iing Onji (Von innen)", 2017, Marmor

Zum Artikel: Documenta 14 in Athen: Kritik: Der Gesang der Kuratoren