Reiseführer zur Documenta 14

Kulturstiftungen in Athen

Reiche Reeder und andere Millionäre stehen hinter zahlreichen griechischen Kulturstiftungen. Ohne sie wäre in Athen sehr wenig zeitgenössische Kunst zu sehen. Ob mit Schwerpunkt auf griechische oder internationale Künster – ein Besuch der folgenden Häuser lohnt in jedem Fall.
Kulturstiftungen in Athen

Das Kultuzentrum der Stavros Niarchos Foundation ist das neue Prunkstück am Hafen

1. DESTE Foundation for Contemporary Art

Der Sammler Dakis Joannou gründete bereits 1983 in Genf die Deste Foundation für Zeitgenössische Kunst. "Deste" heißt übersetzt "siehe". Kunst und Kultur einem breitem Publikum zugänglich zu machen gehört neben der Förderung junger Künstler zu den Zielen der Stiftung. 1998 bezog Deste seinen ersten Ausstellungsraum in einer ehemaligen Papierfabrik im Stadtteil Neo Psychiko. 2006 kam eine ehemalige Sockenfabrik als Hauptstandort der Stiftung in Nea Ionia hinzu. Heute unterstützt Deste zahlreiche Projekte. Vom 6.4. bis 17.9. werden Deste-Preisträger der letzten Jahre im Museum für Kykladische Kunst zu sehen sein. Eine Reise wert ist die Insel Hydra: Vom 20.6. bis 30.9. widmet sich dort eine Ausstellung der US-amerikanischen Künstlerin Kara Walker (*1969) im Deste-Projektraum Slaughterhouse.

  • Filellinon 11 & Em. Pappa St., 14234 Nea Ionia
  • Mo, Mi, Fr, Sa 10–17, Do 10–20, So 11–17
  • www.deste.gr
Kulturstiftungen in Athen

Der Deste-Projektraum Slaughterhouse auf der Insel Hydra zeigt vom 20.6. bis 30.9. eine Ausstellung der Künstlerin Kara Walker

2. Stavros Niarchos Foundation

Athens neue urbane Ikone: Der italienische Stararchitekt Renzo Piano hat sich für den Bau des neuen Kulturzentrums der Stavros Niarchos Foundation am Hafen gegen alle Konkurrenten durchgesetzt. Das Gebäude ist ein Geschenk an die Stadt Athen, diese muss die Betriebskosten jedoch selbst tragen. Neben der griechischen Nationalbibliothek ist hier auch die Staatsoper untergebracht, vom Dach aus hat man einen großartigen Blick über das Meer und die verfallenden Bauten der Olympischen Spiele 2004.

3. TAF – the Art Foundation

Die Taf – the Art Foundation startete 2009 als unabhängiger Raum für Kunst und Kultur. Ziel war die Förderung kreativer Prozesse in Athen. Hinzugekommen ist 2012 metamatic:taf – der digitale Arm der zeitgenössischen Stiftung. Heute gehört das Areal in der Nähe der Metrostation Monastiraki zur hippen Oase mit Ausstellungen, Konzerten, Restaurant und Bar.

Spielorte in Athen
Zu den wichtigsten Schauplätzen der Documenta 14 in Athen gehören diverse Kulturstationen. Darunter sind das Benaki-Museum, das älteste Museum in Griechenland, und das im letzten Jahr eröffnete EMST National Museum of Contemporary Art

4. NEON

"Zeitgenössische Kultur für jeden" lautet die Devise der Non-Profit-Organisation. In dem Glauben, dass Kunstverständnis und Kunstproduktion ein Schlüssel für Wachstum und Entwicklung sind, gründete der Unternehmer und Sammler Dimitris Daskalopoulos 2013 Neon. Die Stiftung operiert nicht an einem einzigen Ausstellungsort, sondern ist als Förderung von kulturellen Orten oder sozialen Initiativen gedacht. Zuletzt förderte Neon die Einrichtung eines Ausstellungsraums im Athener Konservatorium – erbaut von dem Bauhaus-Schüler Ioannis Despotopoulos. Hier wurden in der Schau "Flying over the Abyss" Werke von namhaften Künstlern wie Matthew Barney, Hans Bellmer, Jenny Holzer, Marina Abramovic´ oder Kostas Ioannidis gezeigt. Noch bis zum 11. Juni lockt die große Mitmach-Schau "Breaking News – Athens" mit Michael Landy an den neuen City-Standort in die Diplarios-Schule.

Kulturstiftungen in Athen

NEON zeigt noch bis Juni eine Ausstrellung von Michael Landy: "Breaking News", 2015

5. Onassis Cultural Centre

Aristoteles Onassis gründete – in Andenken an seinen verunglückten Sohn – die Alexander-S.-Onassis-Stiftung, die 2004 das Onassis Cultural Centre einrichtete. Mit dem Ziel, die Kunst in Griechenland, aber auch griechische Künstler im Ausland zu fördern. Im neuen Gebäude am Leof. Andrea Siggrou sind diverse Ausstellungs- und Theaterräume sowie ein Tonstudio untergebracht. Im obersten Stock befindet sich das Restaurant. Vom Dach des Stiftungsgebäudes aus genießt man einen grandiosen Ausblick auf die Akropolis und die Stadt.

  • Leof. Andrea Siggrou 107, 11745 Athen
  • Mo–So 9–21
  • www.sgt.gr
Kulturstiftungen in Athen

Blick in die Ausstellung "Hybrids" im Onassis Culture Centre, Herbst 2016

6. B & M Theocharakis Foundation for Fine Arts and Music

Im Jahr 2005 erwarb und restaurierte die b & m theocharakis foundation ein altes Gebäude im Stadtzentrum Athens. Darin gibt es mehrere Ausstellungssäle und eine Konzerthalle. Das Auditorium bietet über 175 Sitzplätze. Im ersten Stock lädt ein Café zur Pause ein. Im fünften Geschoss befindet sich die ständige Sammlung des modernen griechischen Malers Spyros Papaloukas (1892–1957), der vor allem mit seinen Landschaftsgemälden und religiösen Bildern bekannt wurde.

  • Ecke Leof. Vasilissis Sofias 9 & Merlin St. 1, 10671 Athen
  • Mo–So, 10–18, Do bis 20
  • www.thf.gr
Documenta 14
So gigantisch, dass sie nur alle fünf Jahre stattfinden kann: Die Documenta in Kassel ist eine der weltweit bedeutendsten Ausstellungsreihen zeitgenössischer Kunst. Hier finden Sie Bilder, Berichte und Highlights aus Kassel und Athen

7. BIOS

Das Zentrum für zeitgenössische Kunst und Cross-Media hat sich seit 2000 als ein beliebter Ort für die kreative Avantgarde der griechischen Hauptstadt etabliert. Bars, Konzert-, Ausstellungs- und Performanceräume sowie eine Terrasse mit Blick auf die Akropolis lohnen den Besuch.

Galerien in Athen
Im europäischen Kunsthandel spielt Athen eher eine Nebenrolle, doch es gibt eine ganze Reihe sehr guter Galerien. Viele befinden sich im Studentenviertel Exarchia. Dort gibt es auch jede Menge Cafés, Restaurants und Buchläden

8. Locus

2004 gründeten Maria-Thalia Carras und Sophia Tournikiotis die unabhängige Organisation "Locus" in dem Bestreben, vergessene Orte in Athen für die Öffentlichkeit wieder sichtbar zu machen und sie mit zeitgenössischer Kunst aufzuwerten. So etwa die Tzisdarakis-Moschee im Zentrum Athens, das Cruise-Terminal im Hafen von Piräus, Schulen, ehemalige Behörden oder den Monastiraki-Platz. Ab dem 1.4. sind am neuen Standort im Viertel Koukaki Künstler wie Athanasios Argianas, Lizzy Kalligas, Zoë Paul oder Kyrillos Sarris zu sehen.

9. Iset – Contemporary Greek Art Institute

Galeristen, Kunsthistoriker und Kunstberater haben 2009 die Non-Profit-Organisation ins Leben gerufen, um die griechische Kunstproduktion seit 1945 zu dokumentieren. Dabei unterstützt das Institut mit frei zugänglicher Präsenzbibliothek und einem der größten Archive griechischer Nachkriegskünstler das Studium der modernen und zeitgenössischen griechischen Kunst. Neben regelmäßigen Ausstellungen finden Lesungen, Seminare und Künstler-Austauschprogramme statt.

 

Kulturstiftungen in Athen

Athen-Karte mit Spielorten der Documenta, Galerien, Kulturstiftungen und Museen

Museen in Athen
Neben den Spielorten der Documenta 14 lohnt es sich, auch die restliche Athener Museumslandschaft zu entdecken. Unverzichtbar ist vor allem der Besuch der Akropolis und des Archäolgischen Nationalmuseums