Um die siebzig Meter lang, kippt ein schwarzes Schlauchboot entlang seiner Längsachse nach unten. Es ist dicht beladen mit ein paar hundert identischen Figurinen, aus demselben Gummimaterial hergestellt wie das Schiff und jeweils mit einer Art Rettungsring im Halsbereich ausgestattet. Ai Weiwei: "Das Gesetz der Reise/Law of the Journey", Installationsansicht in der Prager Nationalgalerie

Ai Weiwei: "Das Gesetz der Reise/Law of the Journey"

Ai Weiwei: "Das Gesetz der Reise/Law of the Journey", Installationsansicht in der Prager Nationalgalerie

Ai Weiwei: "Das Gesetz der Reise/Law of the Journey"

Figuren in Rettungsringen: Wenn es je eine unseligeres Hybrid zwischen Plantschutensil und Überlebensmetapher gegeben haben mag, diese Artefakte stehlen ihm die Show. Ai Weiwei: "Das Gesetz der Reise/Law of the Journey", Installationsansicht in der Prager Nationalgalerie

Ai Weiwei: "Das Gesetz der Reise/Law of the Journey"

Auf dem Boden der Halle laufen die Besucher über historische Zitate aus Bibel, Odyssee oder Koran, die mit Reise, Flucht und Vertreibung zu tun haben. Ai Weiwei: "Das Gesetz der Reise/Law of the Journey", Installationsansicht in der Prager Nationalgalerie

Ai Weiwei: "Das Gesetz der Reise/Law of the Journey"

Fragwürdig: Eine riesige, wahrsagermäßige Kristallkugel erhebt sich auf einem Stapel charakteristischer Rettungswesten. Ai Weiwei: "Das Gesetz der Reise/Law of the Journey", Installationsansicht in der Prager Nationalgalerie

Ai Weiwei

Ai Weiweis plakative Ornamentik des Flüchtlingselends hat in Prag ihren vorläufigen Höhepunkt gefunden.

Ai Weiwei: "Waschsalon/Laundromat"

Ai Weiwei: "Waschsalon/Laundromat" mit tausenden gesäuberten und ordentlich aufgehangenen Kleidungsstücken vom berüchtigten Auffangort Idomeni

Ai Weiwei: "Waschsalon/Laundromat"

Ai Weiwei: "Waschsalon/Laundromat", in einer der oberen Etagen des Hauses können die Besucher auch dieses labyrinthische Arrangement durchqueren und gleichzeitig hinab auf das Schlauchboot blicken

Magdalena Jetelova "Touch of Time"

Magdalena Jetelova: "Touch of Time", Installationsansicht in der Prager Nationalgalerie

Magdalena Jetelova: "Touch of Time"

Magdalena Jetelovas "Touch of Time" verwandelt fast den gesamten Bodenbereich in einen flachen See. Unter der Oberfläche des Beckens zeichnet sich eine miniaturisierte und ja: schwarze Landschaft ab, Terrassenfelder vielleicht, Inkasiedlungen oder nordböhmische Bergbauflächen – auf alle Fälle abstrahierte Zeugnisse menschlicher Zivilisation.

Magdalena Jetelova: "Touch of Time"

Gelegentlich zischen Laserblitze über Magdalena Jetelovas "Touch of Time" hinweg, wie ein simuliertes Naturschauspiel.

Magdalena Jetelova: "Touch of Time"

Von jedem Stockwerk des sechsgeschossigen Lichtschachts führt der Blick nach unten, auf die immer kleiner, immer unwirklicher werdende Szenerie. Magdalena Jetelova: "Touch of Time", Installationsansicht

Magdalena Jetelova: "Touch of Time"

Was gerade noch wie ein Spiel mit Vogelschau und Modelleisenbahn anmutete, steht jetzt im Visier möglicher Zerstörung. Magdalena Jetelova: "Touch of Time", Installationsansicht

Magdalena Jetelova

Mit ihrer Installation im kleinen Hof des Messepalastes und der Einzelausstellung im Mezzanin tritt die mittlerweile Siebzigjährige Magdalena Jetelova das allererste Mal in großem Stil in ihrer Heimat in Erscheinung.

"The Ship" von Brian Eno

In diese dunklen Gemächer muss man sich erst einmal verirren: Die Soundinstallation "The Ship" von Brian Eno, möchte als als begehbares Lied die historische Dimension des Untergangs der Titanic nachzeichnen

Olafur Eliasson: "Green Lights"

Olafur Eliasson: "Green Lights". Ursprünglich in Wien von der Thyssen-Bornemisza Kunststiftung (TBA) organisiert, werden an einem langen Tisch polyedrische Gestelle aus Holzleisten und Kunststoffgelenken zusammengebaut, die zudem grüne Leuchtkörper enthalten. Der Besucher kann sich an der Bastelei beteiligen und die "Green Lights" auch käuflich erwerben.

 

Geknetetes Wissen/Kneaded Knowledge

Wessen Werke mögen wohl im Mittelpunkt von "Geknetetes Wissen/Kneaded Knowledge“, einer meditativen Keramikausstellung, stehen? Ganz richtig, Vasen und Objekte von Ai Weiwei.

Geknetetes Wissen/Kneaded Knowledge

Die Keramikausstellung, hier mit Vasen von Ai Weiwei, wurde von Hauskurator Adam Budak gemeinsam mit Peter Pakesch, seinem früheren Grazer Chef komponiert.