Dieses Mural erschien 2008 in der Londoner Leake Street – die Pferde sollen an die von Höhlenmalereien von Lascaux erinnern.

Diese Hommage an Vermeer ist in Bristol entstanden, Banksys angeblicher Heimatstadt

Banksys "Flower Thrower" ist einer seiner berühmtesten Murals, er erschien etwa 2003 in Jerusalem.

Die Sonnenblume in Benthal Green, London kann man heute noch bewundern.

Auch in Deutschland war Banksy schon mehrfach aktiv. In Hamburg wurde der "Bomb Hugger" trotz präventiver Schutzmaßnahmen allerdings Opfer der lokalen Grafiiti-Szene.

Der "Highbury Bush" in Canondale, London

  • Graffiti von 2004, in der Nähe von Marble Arch, London.

Das Mural bei Regents Canal in Camden, London, entstand als Übermalung des Konkurrenten King Robbo.

Der Kommentar "Boring" gilt dem brutalistischen National Theatre, South Bank, London

Das Werk in Hoxton, East London, wurde von Unbekannten übermalt.

Dieses Mural entstand 2014 und wird "Eavesdrop Mural" genannt – das "Lauscher-Mural". Es ist im Londoner Chiltenham.

"Wenn Graffiti etwas ändern könnte, dann wäre es verboten", in Fitzrovia, London

Dieses Werk entstand in New York.

Graffiti entlang des Regents Canal, London

"Ich hasse diese Schriftart", South Tottenham, London - wurde bereits 2012 entfernt.

Ecke 9th und Broadway, Los Angeles

Eines der bekanntesten Motive von Banksy "Kissing Coppers" entstand 2005 in Brighton, später wurde es für 575 000 Dollar von einem Kunsthändler verkauft.

In Weston-Super-Mare, für seinen kurzlebigen Vergnügngspark "Dismaland"

London

Den mit Stofftieren gefüllten Tiertransporter ließ Banksy 2013 durch New York fahren.

Graffiti in Croydon, in der Nähe eines IKEA

Banksy sprühte diese Arbeit etwa 2006 in Bristol.

Banksy wählte als Ort für diesen Leoparden eine Wand in der Nähe des Yankee Stadiums, New York.

Banksys Version der "Sunflowers"

"Schlechte Künstler imitieren, gute Künstler stehlen"

"Carwreck"

Eines der bekanntesten Motive von Banksy "Kissing Coppers" entstand 2005 in Brighton, später wurde es für 575 000 Dollar von einem Kunsthändler verkauft.

Zum Artikel: Wissenschaftler sind Banksy auf der Spur: Banksy enttarnt?