Andy Warhol

Der amerikanische Künstler und Filmemacher gilt als der Begründer der Pop Art. Mit seinen Siebdrucken setzte Andy Warhol (1928 bis 1987) sich mit der kapitalistischen Konsumwelt auseinander, indem er Produkte wie die Campbell-Suppendosen zum künstlerischen Sujet erhob. Sein Atelier – die Factory – galt lange Zeit als Treffpunkt der New Yorker Bohème, an dem sich Stars wie Bob Dylan, Lou Reed und Mick Jagger die Klinke in die Hand gaben.

Ach, was ist von Andy Warhols Ruhm geblieben?
Andy Warhol – Biografie, Werk und Wirkung
Ach, was ist von Andy Warhols Ruhm geblieben?
Kurz nach seinem überraschenden Tod schrieb Alfred Nemeczek 1987 über das exzentrische Leben, Werk, Wirkung und seine persönliche Begegnung mit dem Künstlerstar
In Silbergewittern
Bookmarks: Stephen Shore
In Silbergewittern
Mit 17 Jahren stattete Stephen Shore der legendären Factory von Andy Warhol einen Besuch ab, aber nicht um mit den anderen herumzuhängen. Shore war bereits in diesem zarten Alter ein manischer Fotograf – ein glamouröser Bildband
Warhol im Casino? Besser geht's doch nicht!
NRW-Warhols - Interview
Warhol im Casino? Besser geht's doch nicht!
Anlässlich der Versteigerungen zweier Warhols aus staatlichem Besitz spricht art mit Kunstvereinsleiter Hans-Jürgen Hafner über Warhol und die Kunst als Geschäft
Als das Shopping zur Kunst wurde
Keith Harings Pop Shop
Als das Shopping zur Kunst wurde
Ein normaler Shop soll plötzlich Kunst sein? Schwierig – doch Keith Harings »Pop shop« in Manhattan war kein normaler Laden: Der Street-Art-Künstler inszenierte ihn zugleich als Raumkunstwerk, Galerie und Lifestyleobjekt – und erwies sich als Musterschüler des Pop

Artikel zu Andy Warhol

Eiscreme, Sex und Revolver
Der für seine überdimensionalen Bilder bekannte Pop-Art-Künstler James Rosenquist ist tot. art-Redakteurin Ute Tohn besuchte Rosenquist 2003 in seinem Atelier in Florida. Sie erzählt die Geschichte eines oft missverstandenen Künstlers
Griechische Oliven für Frau Merkel
Ihr Parthenon aus Büchern dürfte zum Wahrzeichen der Documenta in Kassel werden. Doch schon in Athen sorgt Künstlerin Marta Minujín für Furore und begleicht die griechischen Staatsschulden an Deutschland – mit Oliven
Ach, was ist von Andy Warhols Ruhm geblieben?
Kurz nach seinem überraschenden Tod schrieb Alfred Nemeczek 1987 über das exzentrische Leben, Werk, Wirkung und seine persönliche Begegnung mit dem Künstlerstar
In Silbergewittern
Mit 17 Jahren stattete Stephen Shore der legendären Factory von Andy Warhol einen Besuch ab, aber nicht um mit den anderen herumzuhängen. Shore war bereits in diesem zarten Alter ein manischer Fotograf – ein glamouröser Bildband
Als das Shopping zur Kunst wurde
Ein normaler Shop soll plötzlich Kunst sein? Schwierig – doch Keith Harings »Pop shop« in Manhattan war kein normaler Laden: Der Street-Art-Künstler inszenierte ihn zugleich als Raumkunstwerk, Galerie und Lifestyleobjekt – und erwies sich als...
art - Das Kunstmagazin
Warum tanzt Marina Abramovic mit Jay-Z? Ist Kanye West der größte Künstler aller Zeiten? Und was hat Andy Warhol mit all dem zu tun? Kunstkritiker Jörg Heiser hat ein Buch über das Verhältnis von Kunst und Popmusik geschrieben. art hat ihn interviewt
Warhol im Casino? Besser geht's doch nicht!
Anlässlich der Versteigerungen zweier Warhols aus staatlichem Besitz spricht art mit Kunstvereinsleiter Hans-Jürgen Hafner über Warhol und die Kunst als Geschäft
Andy Warhol hatte gleich drei Persönlichkeiten für mich
Vera Mercer hat von Samuel Beckett bis Andy Warhol die ganze Kunstwelt fotografiert – im Gespräch mit art verrät sie, wie die Egos großer Künstler ticken
art - Das Kunstmagazin
Louisiana zeigt wie Andy Warhol zeichnete, bevor er bekannt wurde
art - Das Kunstmagazin
Das Metropolitan Museum of Art in New York präsentiert Andy Warhol im Kontext von Kollegen und zeitgenössischen Künstlern, deren Arbeiten dem "Giganten" der Pop Art huldigen