Schießbilder

Mit der Waffe gegen das Trauma: In einer Reihe legendärer Aktionen, hier 1963 in München, attackierte Niki de Saint Phalle mit Farbe gefüllte Reliefs mit einem Kleinkalibergewehr.

Tarot-Garten

Schrill-bunte Giganten: Niki de Saint Phalle hat 22 Figuren des geheimnisvollen Kartenspiels Tarot zur Vorlage genommen, um sich in einem stillgelegten Steinbruch in der Toskana einen Lebenstraum zu verwirklichen: "einen Garten, der ein Dialog zwischen Skulptur und Natur ist", erläutert die 62 Jahre alte Künstlerin, "einen Ort zum Träumen".

Zürich

Die "Nanas", bunt bemalte, weibliche Figuren mit ausladenden Formen, wurden Niki de Saint Phalles Markenzeichen. Zahlreiche Nanas zieren Orte und Plätze im öffentlichen Raum, wie hier im Züricher Hauptbahnhof.

Jean Tinguely

Stark beeinflusst wurde Niki de Saint Phalle von ihrem Ehemann, dem Künstler Jean Tinguely, hier 1973 in Zürich.

Fontainebleau

Zusammen mit Tinguely schuf Niki de Saint Phalle die Riesenplastik "Le Cyclop" in Milly-la-Foret bei Fontainebleau in Frankreich. Zahlreiche weitere Künstler bauten an der gigantischen Installation mit, etwa Eva Aeppli, Bernhard Luginbuehl, Larry Rivers, Daniel Spoerri, Jesus Rafael Soto, Keith Haring, Julian Schnabel und Robert Rauschenberg.

Duisburg

Auch der Brunnen "Life Saver" in Duisburg ist eine Gemeinschaftarbeit von Niki de Saint Phalle und ihrem Ehemann Jean Tinguely.

Hannover

Die bunten Frauenfiguren (die "Nanas") prägen auch Hannovers Stadtbild, hier am Leineufer.

Hannover

Mit der Stadt Hannover verbindet die Künstlerin eine besondere Beziehung: Sie ist Ehrenbürgerin der Stadt, in der man eine ganze Promenade (siehe Foto) nach hier benant hat. "I have a very special feeling for Hannover", erklärte Niki de Saint Phalle einmal.

Paris

Der Brunnen "Hommage a Strawinsky" vor dem Centre Pompidou in Paris gestalteten Niki de Saint Phalle ebenfalls mit Jean Tinguely gemeinsam.

Google

Google widmete der Künstlerin einen "Doodle" zum 84. Geburtstag der Künstlerin - am 29.Oktober 2014.

Hamburg

Auch in Hamburg steht eine kleine Nana - direkt an der Elbe vor einer Musicalhalle.

Hamburg

"Nana and Dophin" heißt die Skulptur aus dem Besitz von Musical-Produzent Joop van den Ende.

Hamburg

Neben ihr steht noch eine weitere Figur von Niki de Saint Phalle: die "Blue Nana"

Hamburg

Sie schaut direkt über die Elbe auf die Räume der art-Redaktion im Gruner+Jahr-Gebäude.

Basel

Niki de Saint Phalle: "Gwendolyn", 1966, im Solitude Park vorm Museum Tinguely in Basel

Zum Artikel: Niki de Saint Phalle im Porträt: Männermord und Frauenpower