American Beauties - Ausstellung

Langeweile und Lebensfreude

"American Beauties" – Ansichten aus Amerika vom Beginn des 20. Jahrhunderts bis in die neunziger Jahre in den Hamburger Deichtorhallen

Sechs Fotografen und ein Kollektiv, sieben Ansichten von Amerika – das ist die Kabinettausstellung “American Beauties” in den Hamburger Deichtorhallen, die sich aus den Beständen der Sammlung F. C. Gundlach/Haus der Photographie, der Galerie der Gegenwart in der Hamburger Kunsthalle und dem Museum für Kunst und Gewerbe rekrutiert. Von Karl Struss stammen New Yorker Stadtansichten vom Beginn des 20. Jahrhunderts. Lisette Model fing den Zeitgeist der zwanziger Jahre ein.

Larry Clark fotografierte in den sechziger Jahren das von Langeweile, Drogenkonsum und Sex geprägte Leben einer Clique. David Hockney widmete sich der Leichtigkeit und Lebensfreude im Kalifornien der Siebziger, während der Filmemacher Wim Wenders einsame Straßen in Großstädten oder die Weite des Westens im Stile von Edward Hopper fotografierte. Nan Goldin begleitete ein Topmodel, und das Künstlerkollektiv Art Club 2000 untersuchte das sich wandelnde New York der neunziger Jahre. Kurator der Ausstellung ist Ingo Taubhorn.

Termin: bis 6. Januar 2008