Central-Kunstpreis - Köln

Central-Kunstpreis an Mark Leckey vergeben

Kunstpreis:Central-Kunstpreis an Mark Leckey

Preisträger Mark Leckey, der nicht gerne fotografiert wird

Der seit 1996 im 2-Jahresrhythmus vergebene Central-Kunstpreis wird für 2008 dem 1964 in London geborenen Künstler Mark Leckey verliehen. Der in Zusammenarbeit mit dem Kölnischen Kunstverein von der Central Krankenversicherung Preis AG vergebene Preis ist mit 75 000 EUR dotiert. Er umfasst einen halbjährigen Aufenthalt in Köln und eine Einzelausstellung im Kölnischen Kunstverein.

Leckey verbindet Installationen, Videos und Soundskulpturen mit der Ästhetik der Sub- und Jugendkulturen in England. Mark Leckey ist seit 2005 Professor an der Städelschule in Frankfurt am Main.

Zur Jury gehörten: Heike Munder (Direktorin Migros Museum Zürich), Catherine Wood (Kuratorin für zeitgenössische Kunst and Performance, Tate Modern London) und Charles Esche (Direktor Van Abbe Museum Eindhoven) sowie der Vorstandsvorsitzende der Central Krankenversicherung, Dr. Joachim von Rieth, und die beiden Direktorinnen des Kölnischen Kunstvereins, Kathrin Jentjens und Anja Nathan-Dorn.

Bisherige Preisträger waren: Rirkrit Tiravanija (1997), Douglas Gordon (1999), Ernesto Neto (2001), Florian Pumhösl (2003) und Trisha Donnelly (2005).

Mehr zum Thema im Internet