Pawel Althamer - Kurzfilm mit Jude Law

Jude Law und der Barsch

Mit den Worten "Come. See. Experience." warb der Kurzfilm "Real Time Movie" des polnischen Künstlers Pawel Althamer für die Ausstellung "The World as a Stage" in der Londoner Tate Modern. Hollywood-Beau Jude Law spielte darin die Hauptrolle und verwandelte bei der Nach-Inszenierung die Besucher des Borough Market in eine kreischende Meute
Kreischende Fans, Foto-Handys – und ein Barsch:Das Kunst-Spektakel mit Jude Law

Kunst mit Sexappeal

Einige Wochen lang lief in den Londoner Kinos, inmitten der Werbung, und auf YouTube ein kurzer Film, mit Jude Law in der Hauptrolle. Der englische Hollywoodstar schlenderte durch eine fast menschenleere Markthalle, sprach von Gemeinschaft und von Liebe, lächelte einem schwarzen Kind zu, beobachtete einen älteren Mann und eine junge Frau, kaufte bei einem Fischstand einen Barsch und verschwand.

Im Abspann wurden die Zuschauer aufgefordert, am Freitag, 30. November, um 11.30 zum Borough Market zu kommen, um Zeuge von Pawel Althamers "Real Time Movie" zu werden - der Kurzfilm sollte ohne Kameras nachgestellt werden, als ein Beitrag zu der Schau "The World as a Stage" in der Tate Modern. Natürlich kam es ganz anders, und der polnische Künstler hätte das eigentlich voraussehen können. Denn wer einen internationalen Filmstar wie Jude Law zu seinem Protagonisten macht, muss mit kreischenden Fans rechnen. Und die kamen zuhauf, bewehrt mit Foto-Handys. Laws muskulöse Begleiter mussten sich für ihn durch die Menge boxen, er kaufte brav seinen Fisch, aber das war auch alles. Schnellstens wurde er in eine Limousine verfrachtet und entschwand.

"Fantastisch, ich habe ihn sogar angefasst", jubelten seine Fans, "ein bisschen enttäuschend" fanden es die wenigen Kunstliebhaber. Wirklich sauer war aber Peter Chipps, der wegen des Andrangs um seine Weihnachtsbäume bangte und mehr als eine Stunde lang keinen einzigen Baum verkaufen konnte. "Mir stinkt das", zürnte er, "und das ganze ist sowieso völliger Quatsch."