Gustave Caillebotte - Kunsthalle Bremen

Roastbeef" im Foyer

Szenen aus der modernen Großstadt Paris im späten 19. Jahrhundert machten den Impressionisten Gustave Caillebotte berühmt. Eine Ausstellung in der Kunsthalle Bremen zeigt auch seine Open-Air-Bilder, vor allem bildnerische Momentaufnahmen vom lebhaften Treiben am und im Wasser. Eine Rekonstruktion von Caillebottes legendärer Segeljacht "Roastbeef" wurde dazu im Eingangsbereich der Kunsthalle aufgestellt.

Der Maler Gustave Caillebotte (1848 bis 1894), der die Tradition des Realismus mit der Revolution des Impressionismus vereinte, hat in seinen Bildern immer wieder das Leben in der Großstadt und die modernen technischen Errungenschaften gefeiert. Obwohl er nie so berühmt wurde wie seine Weggefährten Claude Monet, Edgar Degas oder Auguste Renoir, war er ihr großer Förderer: Da er von seinen Eltern ein großes Vermögen geerbt hatte, kaufte er seinen Kollegen zahlreiche Bilder ab und trug im Laufe der Zeit eine grandiose Kunstsammlung zusammen.

Dass er selbst ein großartiger Maler war, ist spätestens seit der Retrospektive in Lausanne (2005) ins Bewusstsein der Öffentlichkeit gerückt. Jetzt zeigt die Kunsthalle Bremen die erste Einzelausstellung des Franzosen in Deutschland. Wie der Titel "Über das Wasser" bereits verrät, hat die Ausstellung einen besonderen Schwerpunkt auf den Gemälden, die Caillebotte unter freiem Himmel in der Natur, vorzugsweise an Gewässern, gefertigt hat. Er malte Ausflügler an der Seine und Wassersportler – besonders faszinierte ihn dabei das Spiel des Lichts auf der bewegten Wasseroberfläche.

Geradezu eine Ikone der Freiluftmalerei ist etwa sein Bild "Ruderer", das nach Bremen kam. Dieses Bild zeigt die beiden Männer aus ungewöhnlich hohem Blickwinkel, Boot und Ruderer sind kühn angeschnitten und auf engem Raum verdichtet dargestellt. Caillebotte war selbst ein passionierter Wassersportler, der sich bei zahlreichen Regatten einen Namen gemacht hatte. Segelboote konstruierte er auf der eigenen Werft. Seine Rennjacht mit dem kuriosen Namen "Roastbeef" ist in Segelkreisen ein Begriff. Im Foyer der Kunsthalle Bremen ist zur Ausstellung eine Replik dieser Rennjacht zu sehen, die von 1994 von der "Association Sequana" nach erhaltenen Originalplänen rekonstruiert wurde.

In der Bremer Ausstellung wird Caillebotte aber auch als Maler der Großstadt gefeiert: So ist beispielsweise eine Version seiner berühmten "Parkettabzieher"-Gemälde zu sehen. Diese "anonymen Arbeiter mit ihren nackten Rücken handhaben ihre Arbeitsgeräte mit aristokratischer Anmut", schrieb der Kunsthistoriker Robert Rosenblum darüber. Ebenfalls in Bremen: eine Studie zu dem Bild "Pont de l’Europe", das Menschen auf einer stählernen Eisenbahnbrücke zeigt.

"Über das Wasser – Gustave Caillebotte"

Termin: 29.6 bis 5.10, Kunsthalle Bremen.
http://www.ueber-das-wasser.de/