Dans la nuit, des images - Paris

Ein Treibhaus voller Bilder

Zum Ende der EU-Präsidentschaft Frankreichs feiert Paris mit Künstlern aus allen 27 Staaten der europäischen Union ein visuelles Spektakel im Grand Palais.

Für 14 Tage – vom 18. bis 31. Dezember – werden die visuellen Künste das Pariser Grand Palais in Beschlag nehmen: Unter dem Moto "Dans la nuit, des images" (etwa: Bilder in der Nacht) wird visuelle Kunst aus allen 27 Staaten der Europäischen Union und einer Reihe anderer Länder zu sehen sein.

Mit dem Monster-Event, veranstaltet vom französischen Kulturministerium und "Le Fresnoy", dem nationalen Studio für Gegenwartskunst, wird die Präsidentschaft Frankreichs über den EU-Rat beendet.

Das "einzigartige Panorama europäischer audiovisueller und multimedialer Künste", so die Veranstalter, wird sowohl junge und unbekannte Künstler als auch die großen Namen der Szene vereinen, darunter Thierry Kuntzel, Bob Wilson, Bill Viola, William Klein, Michael Snow, William Kentridge, Harun Farocki, Dominique Gonzalez-Foerster, Nam June Paik, Sarkis, Antoni Muntadas und Rosemarie Trockel – alles in allem 140 Werke.

Projektionen auf Boden und Wände, auf Bildschirme und das gewaltige Glasdach sollen das Grand Palais in ein riesiges "Treibhaus oder eine Voliere voll mit Bildern" verwandeln.

"Dans la nuit, des images"

Termin: 18. bis 31. Dezember. Öffnungszeiten: 17 bis 21 Uhr, Eintritt frei.
http://www.danslanuitdesimages.net/

Mehr zum Thema im Internet