Raubkunst

Der Schleier wird gelüftet
Gurlitt-Sammlung wird ausgestellt
Der Schleier wird gelüftet
Es ist die spektakulärste Ausstellung des Jahres: die geheimnisvolle Kunstsammlung von Cornelius Gurlitt wird erstmals öffentlich gezeigt, in Bern und Bonn. Beim Thema Raubkunst sind noch viele Fragen offen
Keiner kann das ausschliessen
Raubkunst in Museen - Umfrage
Debatte
art hat in deutschen Museen nachgefragt, Museumsdirektoren antworten: Sind Sie sicher, dass sich keine NS-Raubkunst in Ihren Sammlungen befindet?
Besuch auf einem Minenfeld
Raubkunst - Spezial
Raubkunst und Restitution
Der Fall Gurlitt legt die Lebenslügen der deutschen Museen und Kunsthändler offen. art gibt den Überblick über ein hochsensibles Feld
Die wahren Helden
Die wahren Monuments Men
Besser als Kino!
Die "Monuments Men" laufen im Kino oder auf DVD. art-Korrespondentin Claudia Bodin berichtet, wie das Metropolitan Museum den echten Rettern der Kunst gedenkt
Dr. Oetker gibt Gemälde zurück
Raubkunst
Dr. Oetker gibt Gemälde zurück
Das Bielefelder Familienunternehmen Dr. Oetker gibt ein Raubkunstgemälde an die Erbin des jüdischen Kunstsammlers Jacques Goudstikker zurück. Es handelt sich um eine Arbeit des niederländischen Malers Anthonis van Dyck
Gurlitts Testament ist gültig
Kunstsammlung geht nach Bern
Gurlitts Testament ist gültig
Der Kunstsammler Cornelius Gurlitt vermachte seine umstrittene Sammlung dem Kunstmuseum Bern. Ein langwieriger Rechtsstreit verhinderte aber, dass die Bilder in die Schweiz gehen - bis jetzt.
Flechtheim-Erben verklagen Bayern
Rechtsstreit um Gemälde
Flechtheim-Erben verklagen Bayern
Um kaum eine Kunstsammlung wird erbitterter gestritten als um den Nachlass des berühmten Galeristen Alfred Flechtheim. Jetzt ziehen seine Erben in den USA gegen den Freistaat Bayern vor Gericht.
Krimi um Dresdner Schiffspokal
Teile des Ratsschatzes aufgetaucht
Krimi um Dresdner Schiffspokal
Undercover-Beamten der BKA entdecken auf einer Antiquitätenmesse einen Schiffspokal aus dem verschollenen Dresdner Ratsschatz. Kehrt das wertvolle Stück jetzt nach Dresden zurück? So einfach ist es nicht. Ein Interview

Themenseiten

Artikel zu Raubkunst

Geraubte Cranach-Bilder bleiben in USA
Nazi-Raubkunst wird vor Gericht oft den Erben der einst enteigneten Besitzer zugesprochen. Im Fall eines Cranach-Werks in den USA lief die Sache anders. Und nicht alle Beteiligten sind zufrieden.
»Glaubwürdigkeit erhalten«
Transparenteres Arbeiten, keine Mitgliedschaft mehr auf Lebenszeit: Um die Glaubwürdigkeit der Limbach-Kommission zu erhalten, fordert Kulturstaatsministerin Monika Grütters nun eine Reform bis zum Herbst
NS-Unrecht nachgewiesen
Auch mehr als zwei Jahre nach seinem Tod beschäftigt Cornelius Gurlitts Kunstsammlung die Experten. Sie prüfen, welche Werke als Nazi-Raubkunst gelten müssen und konnten einige Fälle bereits aufklären
Die letzte Hürde
"Ein steiler und steiniger Weg" - so hatte Deutschlands oberste Kulturhüterin die Vorgeschichte zum neuen Kulturgutschutzgesetz genannt. Jetzt hat auch der Bundesrat seinen Segen gegeben
Gurlitt Interview Nicola Kuhn
Wie steigt man zum Chef-Einkäufer für das geplante Führermuseum auf, wenn man eigentlich ein Anhänger »entarteter Kunst« ist? Nicola Kuhn im Interview über Hitlers Kunsthändler: Hildebrand Gurlitt
Grütters lenkt ein
Kulturstaatsministerin Grütters sprach in den USA diese Woche über Kunstwerke, die Nazis einst ihren Besitzern geraubt haben. Nach Kritik an der Besetzung einer Kommission will sie diese neu besetzen
art - Das Kunstmagazin
Der Documenta-Leiter Adam Szymczyk würde gerne den Nachlass von Cornelius Gurlitt präsentieren
Keine Geschäfte mit Nazis!
Der fast neunzigjährige Berliner Kunsthändler Florian Karsch übt harsche Kritik am Umgang mit Cornelius Gurlitt, erzählt vom Wiederaufbau der legendären Galerie Nierendorf und seiner aktuellen Ausstellung
art - Das Kunstmagazin
Gurlitts Deal mit Bayern und dem Bund
Die wahren Helden
Die "Monuments Men" laufen im Kino oder auf DVD. art-Korrespondentin Claudia Bodin berichtet, wie das Metropolitan Museum den echten Rettern der Kunst gedenkt
Cornelius Gurlitt lässt weitere Werke prüfen
Im Salzburger Haus von Cornelius Gurlitt wurden 60 Werke, darunter ein Picasso, ein Renoir und ein Monet, gefunden
Deutsche Museen sind auch ohne Raubkunst großartig!
Ronald Lauder kritisiert Deutschlands Umgang mit NS-Raubkunst
Keiner kann das ausschliessen
art hat in deutschen Museen nachgefragt, Museumsdirektoren antworten: Sind Sie sicher, dass sich keine NS-Raubkunst in Ihren Sammlungen befindet?
Besuch auf einem Minenfeld
Der Fall Gurlitt legt die Lebenslügen der deutschen Museen und Kunsthändler offen. art gibt den Überblick über ein hochsensibles Feld
art - Das Kunstmagazin
In seiner Wohnung soll ein Münchner über Jahrzehnte einen schier unbezahlbaren Kunstschatz aufbewahrt haben - darunter Gemälde von Picasso, Matisse, Beckmann und Nolde
art - Das Kunstmagazin
Der Anwalt von Gustl Mollath ist seit kurzem auch Betreuer von Cornelius Gurlitt. art gibt den aktuellen Überblick zum Fall Gurlitt
Das Bild muss raus aus der Ausstellung
Im Rahmen ihrer Neupräsentation stellt die Stiftung Museum Kunstpalast das Gemälde "Fruchtkorb an einer Eiche" von Abraham Mignon zur Schau. Dagegen protestieren die Erben der ehemaligen Besitzerin, die das Bild 1935 zwangsversteigern ließ
Das Schicksal der Sammlung Budge
Das Hotel "Vier Jahreszeiten" gibt wertvollen Gobelin an jüdische Erben zurück. Auch Puppenstube aus dem Hamburger Museum für Kunst und Gewerbe vor Rückgabe
Restitution ist kein freudiger Akt
Spektakuläre Raubkunstfälle sorgten in den letzten Wochen wieder für Schlagzeilen.art sprach mit dem Leiter der Arbeitsstelle für Provenienzrecherche
Wie eine Rasterfahndung
Die Kunsthistorikerin Andrea Bambi sucht als Leiterin des Referats für Provenienzforschung nach NS-Raubkunst – ein Porträt