Wael Shawky - Berlin

Mörder an dünnen Schnüren

Der 1971 in Alexandria geborene Künstler Wael Shawky ist Preisträger des Kunstpreises der Schering Stiftung 2011. Er vermag es historische Ereignisse poetisch zu inszenieren. Die Kunst-Werke Berlin präsentieren die erste Einzelschau des ägyptischen Künstlers und Geschichtsverformers

Traditionelle Marionettenspiele haben häufig ein oder zwei herausstechende Schurken als Kontrastfiguren zu den meist gutwillig an ihren dünnen Seilen agierenden Charakteren. Aber dass in einem Puppentheater auf Teufel komm raus intrigiert, getötet und massakriert wird, dürfte eine völlig frappante Ausnahmeerscheinung sein.

Um so gebannter und auch bewusster verfolgt man Wael Shawkys filmisch projiziertes Marionettenspiel "Cabaret Crusades: The Horror Show File" (2010). In dessen düsteren Szenarien geschehen alle bestialischen Vergehen bis hin zum Kannibalismus im Zeichen des christlichen Glaubens.

Shawkys Schauerstück basiert auf einer literarischen Vorlage des libanesischen Autors Amin Maalouf, der die Geschichte des Kreuzzugs von 1096 bis 1099 aus der Perspektive der Araber schildert. Die 200 Jahre alten Puppen stammen aus der bekannten Marionettensammlung Lupi in Turin. Neben seinem Auftritt auf der documenta 13 wird nun der 1971 in Alexandria geborene Shawky in den Berliner Kunst-Werken eine erste große Einzelausstellung haben. Seine neueste Arbeit ist eigens für die Haupthalle konzipiert und bezieht sich auf die unerlaubten Ausgrabungsversuche in Abydos, wie sie von Bewohnern der oberägyptischen Stadt aus sozialer Not klammheimlich im Untergrund der Privathäuser seit eh und je ausgeübt werden. Permanente Klopfgeräusche dringen an das Ohr des Besuchers. Ihr Widerhall kündet davon, dass bereits halb Abydos einer Termitenburg gleicht. Shawky formt Geschichte oder Mythos medial so weit um, bis eine Verfremdung, Verrückung der historischen Ereignisse entsteht. Erst diese Distanz macht die geschärfte Sicht auf selbst unangenehmste gesellschaftspolitische Konflikte in Ägypten und im Nahen Osten möglich.

Wael Shawky

Die Ausstellung "Al Araba Al Madfuna - Kunstpreis der Schering Stiftung 2011" ist bis zum 21. Oktober 2012 in den Kunst-Werken in Berlin zu sehen.

Zur Ausstellung erscheint eine Monografie im Verlag Walther König
http://www.kw-berlin.de/

Mehr zum Thema auf art-magazin.de