Pae White - Neuss

Filigrane Augentäuscherei

Pae White arbeitet an der Grenze von Kunst und Design – die Langen Foundation in Neuss widmet ihr nun eine große Ausstellung

Trotz Jugendstil und Gustav Klimt hat das Dekorative in der Kunstwelt immer noch etwas leicht Anrüchiges – als würde sich jemand einen Picasso kaufen, weil der so gut zur Wohnzimmertapete passt.

Allerdings lassen sich immer mehr Künstler nicht länger davon abschrecken und suchen wie die in Los Angeles lebende Pae White (Jahrgang 1963) nach den Berührungspunkten von Kunst und Design. Zu Whites Arbeiten zählen Poster, Kataloge, Teppiche, Mobiles und Couch-Skulpturen, mitunter fingierte Wohnungseinrichtungen, wobei ihre Designstücke stets Unikate sind und in der Tradition der klassischen Künste stehen.

So ist Pae Whites bekanntestes Werk, der Theatervorhang der Osloer Oper, eine filigrane, mit Hilfe neuester Computertechnik produzierte Augentäuscherei. Sie wirkt ähnlich lebensecht wie die Kirschen des griechischen Malers Zeuxis, auf die sich der antiken Legende nach die Spatzen stürzten – allerdings hat White gut modernistisch zerknittertes Stanniolpapier als Motiv ihres textilen Trompe-l’Œil gewählt.

In Neuss ist jetzt nach einigen Auftritten in Galerien die erste institutionelle Ausstellung der kalifornischen Künstlerin in Europa zu sehen. Der von Tadao Ando entworfene Museumsbau auf einer ehemaligen Raketenstation ist dabei ein besonders reizvoller Rahmen für Whites Einrichtungsfantasien. Dazu bringt sie mehrere Großformate aus der "Smoke"-Serie nach Neuss, aus Baumwolle und Polyester gefertigte Teppi­che, die in immer neuen Variationen fotorea­listische Rauchkringel an die Wand malen, und arrangiert sie mal zusammen mit verzierten einfarbigen Kronleuchtern, mal mit Mobiles aus unzähligen Papierscheiben, die an dünnen Fäden von der Decke hängen. In der Regel lässt sie diese bunten Wölkchen dicht über dem Boden schweben. So stellen wir uns den Morgennebel in kalifornischen Partykellern vor.

Pae White

Neuss, Langen Foundation
10.3.–7.7.

Eine weitere Ausstellung von Pae White findet im
Wiener Museum für angewandte Kunst – Sammlung Gegenwartskunst statt (8. Mai 2013 bis 4. Mai 2014)



http://langenfoundation.de/ausstellungen/pae-white-in-love-with-tomorrow/