Katharina Sieverding - Bedburg-Hau

In die Sonne schauen

Mit Überblendungen und hoher Belichtung erzeugt die Foto- und Videokünstlerin Katharina Sieverding ganz besondere, kosmische Effekte. Eine Werkschau zeigt die Spannungen zwischen Mensch und Universum auf Bildern und Videos.

Es wäre übertrieben zu sagen, das Werk von Katharina Sieverding (Jahrgang 1944) würde um die Sonne kreisen wie ein Planet. Aber wie die Erde nähert sie sich ihr doch immer wieder an.

So nannte Sieverding in den frühen siebziger Jahren eine Fotoserie mit überlebensgroßen, verfremdeten Selbstporträts "Die Sonne um Mitternacht schauen", was weniger poetisch gemeint war, als es klingt, denn die Arbeiten der Fotokünstlerin entstanden vor allem in der Nacht der Dunkelkammer; einer ihrer Lieblingseffekte ist die durch extreme Überbelichtung erzeugte Solarisation. Damals ging es Sieverding darum, den Männlichkeitskult zu kritisieren und die Geschlechtergrenzen, wie in ihrer "Transformer"-Reihe, durch Überblendungen aufzulösen. über zehn Jahre später ging sie noch einen Schritt weiter, schob ihr Porträt vor Aufnahmen von Sonneneruptionen und löste die eigene Identität in kosmischer Strahlung auf.

Um den Zusammenhang von Ich und All, Mensch und Universum geht es auch in Katharina Sieverdings neuem, wiederum "Die Sonne um Mitternacht schauen" betitelten Film. Er bildet das Zentrum der Ausstellung "Weltlinie 1968-2013", mit der das Museum Schloss Moyland einen überblick über Sieverdings gesamtes Werk bietet, und fasst 100nbsp;000 Sonnenbilder der Nasa zu einer einstündigen Projektion zusammen.

Ergänzt wird diese Arbeit durch repräsentative Werkgruppen aus den letzten 45 Jahren, die Sieverding von deren analogen Bildträgern gelöst hat, um sie als frei schwebende Lichtbilder in den Museumsraum zu projizieren. Sie zeigen, dass sich die Künstlerin stets ebenso mit dem Gegensatz von Ich und Gesellschaft wie mit Fragen planetarischer Verantwortung beschäftigt hat. Außerdem ist in der Ausstellung ein 90 Meter langer Fries neuer Fotoarbeiten zu sehen.

Katharina Sieverding: Werkschau

"Weltlinie 1968-2013" vom 28. Juli bis zum 24. November mit Fotos und Videoinstallationen im Museum Schloss Moyland in Bedburg-Hau

http://www.moyland.de/