Sarah Lucas - London

Hippie mit roher Energie

In der Whitechapel Gallery stellt Sarah Lucas gesellschaftliche Klischees an den Pranger. Es ist die erste Londoner Museumsschau der britischen Objekt- und Installationskünstlerin.

Als Sarah Lucas in einem leerstehenden Laden im Londoner Stadtteil Soho ihre inzwischen berühmte Arbeit "Two Fried Eggs and a Kebab" (1992) zum ersten Mal ausstellte, musste sie jeden Morgen um die Ecke ein frisches Kebab kaufen, zwei Spiegeleier braten und alles auf einem Holztisch als Anspielung auf einen liegenden weiblichen Akt arrangieren.

"Die Mühe schien mir Teil der Installation zu sein", erinnerte sie sich später. Diese und andere frühe Arbeiten von Sarah Lucas wurden zu ikonenhaften Beispielen der Kunst der Young British Artists (YBA), die in den neunziger Jahren international Aufsehen erregten. So verwundert es, dass "SITUATION" in der Whitechapel Gallery ihre erste große Museumsschau in London ist. Denn seit mehr als 20 Jahren ist die 1962 geborene Künstlerin aus der britischen Kunstszene nicht wegzudenken. 1988 nahm sie an der legendären Schau "Freeze" teil, die Damien Hirst zusammen mit anderen Stu­den­ten am Goldsmiths College in einem leerstehenden Lagerhaus im East End veranstaltet hatte und die die YBAs international bekannt machte.

Ihre erste Einzelschau hatte sie 1992 in der winzigen Produzentengalerie City Racing. Mit der Schau in der Whitechapel Gallery, in der sie neben aus Alltagsgegenständen wie Stühlen, Nylonstrümpfen, Kleiderbügeln und Bierdosen geschaffenen Plastiken und Installationen auch Fotos zeigt, schreibt sie ihre Ausstellungsreihe "SITUATION" fort, mit der sie in einem Annex ihrer Galerie Sadie Coles HQ den Versuch machte, zu der rohen Energie ihrer ersten Jahre als Künstlerin zurückzukehren. Neue Arbeiten ihrer Serie "NUDS" (Beginn: 2009) – ausgestopfte fleischfarbene Strumpfhosen, die sie auf Sockeln in pornografisch anmutenden Posen drapiert – erinnern an ihre frühe Serie "Bunny" (1997), in der sie ebenfalls vom Körper losgelöste weibliche Formen darstellte. Mit ihrer von Humor geprägten, direkten Bildsprache stellt sie gesellschaftliche Klischees an den Pranger. "Vielleicht bin ich aber auch nur ein alter Hippie", sagte sie im vergangenen Jahr in einem Interview.

"SITUATION Absolute Beach Man Rubble"

bis zum 15. Dezember

Whitechapel Gallery, London

Katalog für 29,95 Pfund
http://www.whitechapelgallery.org