Florenz! - Bonn

Frühling zur Winterzeit

Die Bundeskunsthalle zeigt 700 Jahre Kunststadt Florenz – die Renaissance steht im Mittelpunkt.
Der Frühling der Kunst:Die Bundeskunsthalle lädt ein nach Florenz

Giuseppe Zocchi: "Piazza San Firenze", 18. Jahrhundert

Durch den weißen Kubus der Bundeskunsthalle weht bereits jetzt ein Hauch von Frühling, dem Frühling der Kunst: schöne Frauen, anmutige Madonnen, große Helden, mächtige Fürsten –, Meisterwerke, die den Beginn eines neuen Stils markieren, der Renaissance.

Die ist der krönende Höhepunkt der Ausstellung Florenz! in Bonn. Aus der Erkenntnis dass man Florenz als solches nicht ausstellen kann, braucht es, so Mit-Kurator Gerhard Wolf, Geschäftsführender Direktor des Kunsthistorischen Instituts in Florenz, die Kraft der Evokation des Ausrufungszeichens, welche die Besucher zur Imagination einer Reise einlädt. Auf dieser Reise heißen die Stationen Botticelli, Ghirlandaio, Michelangelo, Bronzino oder Masaccio.

Die Ausstellung umfasst einen Zeitraum von fast 700 Jahren von der Wirtschaftsmacht des Mittelalters bis zur Bedeutung der Stadt als kosmopolitisches Zentrum im 19. Jahrhundert und wird ergänzt mit ei
ner Sonderschau, die unter dem Titel Villa Romana 1905 bis 2013 das angesehene, vom Maler Max Klinger gegründete Künstlerhaus vorstellt.

Florenz!

Bis zum 9. März, Bundeskunsthalle, Bonn.

Katalog: Hirmer Verlag, zirka 35 Euro, im Buchhandel 49,90 Euro

Gegen Vorlage ihrer artcard erhalten unsere Abonnenten ermäßigten Eintritt.


http://www.bundeskunsthalle.de