Von der Schönheit der Linie - Hamburg

Schlittenfahrt übers Papier

Die Hamburger Kunsthalle zeigt atemberaubende Handzeichnungen des Florentiners Stefano della Bella.

Treffender noch als "Von der Schönheit der Linie" könnte diese Ausstellung "Von der Bewegung der Linie" heißen: Was am zeichnerischen Werk des Florentiners Stefano della Bella (1610 bis 1664) frappiert, ist weniger gefällige Ästhetik als spontane Lebendigkeit.

Kaum eine Kontur ist in klassischer Ruhe gezogen, die meisten Figuren, Tiere und Landschaften sind mit einer Folge von kleinen Strichen umrissen, die den Eindruck vibrierender Unruhe erwecken.

Die Konzentration auf die Handzeichnungen macht die vom Spezialisten Daniel Klemm kuratierte Schau zur Pioniertat und zugleich zu einem kaum wiederholbaren Ereignis. 119 der besten von über 3000 erhaltenen Blättern sind hier zu sehen, viele davon aus dem eigenen Bestand der Kunsthalle, dem drittgrößten weltweit. Die Vielfalt dieses Œuvres ist sinnfällig aufgefächert: Himmelblaue Stellwände teilen den Kuppelsaal in sechs Kabinette, zwischen denen die Besucher frei umherschweifen können – von der Mythologie zu den Veduten, von den Hafenszenen zu Tieren, Wappen und zu der Reihe von Blättern, auf denen der per­sonifizierte Tod als Feldherr übers Schlachtfeld reitet. Von der flüchtigen Figurenstudie, die in wenigen Zügen das Charakteristische einer Person und ihres Tuns erfasst, bis zur ausgefeilten Vorlage für eine Radierung sind alle Arbeitsstufen vertreten.

Wer sich hier umsieht, ahnt, warum della Bella sich kaum an Gemälden versucht hat. Seinen nervösen Strich hätte er vielleicht noch in Ölfarbe übertragen können, doch viele Werke leben überdies von der Freiheit der Motive auf dem Weiß des Papiers. Ein Fahnenschwinger erobert mit großer Geste den Leerraum vor ihm, ein Schlitten fährt über bloß angedeutete, aber höchst suggestiv verschneite Hänge, wenige Linien formen plastisch den Rumpf eines Schiffs. Schatten hat della Bella selten durch Schraffuren angedeutet, sondern meist mit dem Pinsel laviert; auch das trägt zur Leichtigkeit der Gesamtwirkung bei.

Von der Schönheit der Linie

Hamburg, Kunsthalle, bis 26.1.14

Gegen Vorlage ihrer artcard erhalten unsere Abonnenten ermäßigten Eintritt. Katalog im Imhof Verlag, 29,80 Euro, im Buchhandel 39,95 Euro